Musik im Sottrumer Gymnasium

Sommerkonzert trotzt dem Fußball

+
Melody Clarke und Neele Schumann begeisterten mit dem Song „Brave“ von Sara Bareilles.

Sottrum - „EM-Fieber“ haben die Schüler des Gymnasiums Sottrum ihr diesjähriges Sommerkonzert genannt. Sie mussten mit dem zur gleichen Zeit stattfindenden Deutschlandspiel konkurrieren, was aber auch Fußballfans, wie den ehemaligen Rektor Wenzel, nicht davon abhielt dieses Konzert zu besuchen. Wie in den vergangenen Jahren hatten die Schüler in einer Projektwoche das Konzert völlig selbständig organisiert.

Melissa Ciftci und Marvin Heinrich hatten sich in Deutschland-Trikots geworfen und führten versiert durch das Programm. Den Auftakt machte der Schulchor der 5. und 6. Klassen unter der Leitung von Anke Dunker, der gerade mit dem Young Voices Chor in der Hamburger Barclaycard-Arena einen Auftritt hatte und mit „Zip A Dee Doo Dah“ die Zuhörer in Stimmung brachten. Darauf folgten Emma Bosselmanns eher leise Töne mit Milows „Howling at the Moon“.

Neben den musikalischen Darbietungen hatten Melissa und Marvin fußballgerecht eine „Reservebank“ installiert, auf der Henry Krohn, der sich an der Hand verletzt hatte und somit leider sein vorgesehenes Klavierstück „Für Elise“ nicht spielen konnte, und die ebenfalls verletzte Nina Prüser Platz genommen hatten.

Neele Schumann und Melody Clarke überzeugten als Duo mit Sara Bareilles engagierten Song „Brave“ zu der Klavierbegleitung von Lehrer Sebastian Klimm. Überhaupt hatten sich die Schüler sehr anspruchsvolle, nachdenkliche Songtexte ausgesucht, wie auch Marvin Heinrich mit „Wenn sie diesen Tango hört“ von Pur bewies. Die auf 24 junge Instrumentalisten angewachsene Bläserklasse unter der Leitung von Christine Kluck zeigte eindrucksvoll, wie sehr Jugendliche zu begeistern sind und was in ihnen steckt, wenn man ihnen die Möglichkeit gibt, sich auszuprobieren.

Die Schulband unter der Leitung von Wolfgang Wiggers rockte und begeisterte das mitklatschende Publikum mit „Knockin‘ on heavens door“, bevor die Oberstufenband mit Sängerin Selin Atici mit „Don’t look back in anger“ von Oasis den Abend beschloss. Für gekonnte Lichtshow-Elemente und punktgenaue Playback-Einspielungen war das Technik-Team Milan, Rahder, Joris Zachau, Jan Philipp Dreyer, Piet Bischoff, Nils Kugler und Lukas Ilenborg verantwortlich.

Ein Sommerkonzert, das trotz Fußball sehr gut besucht war und Publikum wie Mitwirkende froh gestimmt in die Ferien entließ. - hs

Mehr zum Thema:

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Meistgelesene Artikel

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Feuerengel feiert Geburtstag in Scheeßel

Feuerengel feiert Geburtstag in Scheeßel

Mit 2,2 Promille unterwegs

Mit 2,2 Promille unterwegs

Warum wollen Sie nach Hannover?

Warum wollen Sie nach Hannover?

Kommentare