Sommerfest des Sportvereins Horstedt bietet viele Attraktionen

Im Aquaball übers Wasser

+
Strahlende Gesichter aus einem Aquaball: Levin (v.l.), Tim und Linus haben Spaß beim Sommerfest.

Horstedt - Von Antje Holsten-Körner. Den Kindern zahlreiche Attraktionen bieten und trotzdem das eigene Portemonnaie in der Tasche lassen. So etwas gibt es tatsächlich: Und zwar beim Sommerfest des Sportvereins Horstedt, das jetzt wieder im Mittelpunkt der Kräuterregion stattfand. Bei Sonnenschein lockte die Veranstaltung viele kleine Gäste mit ihren Eltern aus der ganzen Umgebung an.

Es sollte sich für sie lohnen, denn dieses Mal warteten mit Aquaball und Bungeejumping gleich zwei Hauptattraktionen – kostenlos – für die Besucher. „Wir haben dieses Mal etwas mehr Geld in die Hand genommen“, erklärte Holger Bahrenburg, Vorsitzender des SV Horstedt, bei dem die Fäden für die Organisation zusammenlaufen. Hinter ihm steht nicht nur der gesamte Vereinsvorstand, sondern auch eine Gruppe aus vielen weiteren freiwilligen Helfern.

Beim Sommerfest mit im Boot waren ebenfalls die Freiwillige Feuerwehr und die dorfeigene Landjugend. Außerdem stellte der Heimatverein Tische und Bänke zur Verfügung. „Nur mit so einer starken Mannschaft macht es Spaß“, hob Bahrenburg hervor.

Auf die Kinder warteten die Ponys Max und Winnie Pooh, auf denen Beeke Meyer und Janka Walther sie ein Stück über den Sportplatz führten. „Es gibt nichts besseres für Mädchen“, schwärmte Ariane Bremer, nachdem ihre Tochter Levke reiten durfte. Ebenfalls ohne Bezahlung konnten die kleinen Besucher in das Kinderkarussell steigen. Nach Herzenslust konnten sich die jungen Gäste auf der großen Hüpfburg austoben oder bei Tanja Klettke, Sarah Andresen oder Daniela Schröder anstellen, die Gesichter schminkten.

Zusätzlich hatten die Kinder die Möglichkeit, einen Parcours mit acht verschiedenen Spielen zu durchlaufen. Jedes Mal hatten die Verantwortlichen anschließend die Zeit oder Punktezahl eingetragen, so dass die Teilnehmer mit der voll ausgefüllten Laufkarte zum Schluss die Gelegenheit hatten, sich ein Präsent abzuholen. „Mir hat das Fensterschießen mit dem Wasserschlauch am meisten Spaß gemacht“, erzählte die neunjährige Alena, die mit ihrem ein Jahr jüngeren Bruder Noel und ihren Eltern dabei war.

Alle Hände voll zu tun gab es auch für Heike und Angela Hübner, die Waffeln und eine große Auswahl an Torten anboten. „Das ist immer ein super Angebot“, so der SV-Vorsitzende, „da brauche ich mich gar nicht drum zu kümmern“. Bahrenburg verkaufte den ganzen Nachmittag über Lose für die Tombola mit 50 Preisen. Diese hatten Sponsoren zur Verfügung gestellt.

Aber das war noch nicht alles: Parallel zum Sommerfest hatten Katrin Frölich, Steffi Bösch und Steffi Bahrenburg einen Flohmarkt organisiert. Am Abend kamen die Kinder zum Tanzen, denn eine halbe Stunde lang gab es eine Disko für sie.

Als Abendprogramm hatten Christoph Engelken und Florian Laue Spiele für die etwas ältere Generation auf die Beine gestellt. Viel Spaß garantierten dabei die mit Schmierseife behandelte Rutschbahn, Reifenrollen, Baumstammweitwurf und weitere lustige Spiele. Wie immer bildete das Lagerfeuer den Abschluss des Sommerfestes.

Mehr zum Thema:

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Geheimdienst-Kontrolleure: Umgang mit Gefährdern neu ordnen

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich radikal vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Kommentare