Singkreis, DGH, Theatergruppe und Gymnastikgruppe blicken auf je 40 Jahre zurück

Hassendorfer feiern Vierfachjubiläum

+
Brachten die Gäste mit einem Sketch zum Schmunzeln: Martina Meyer und Bernd Rechten von der Plattdeutschen Theatergruppe.

Hassendorf - Gleich ein vierfaches Jubiläum feierten die Hassendorfer am Sonnabend in ihrem Dorfgemeinschaftshaus: Auf jeweils 40 Jahre blicken der örtliche Singkreis, die Plattdeutsche Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Damengymnastikgruppe des TV Hassendorf zurück. Und auch das DGH selbst bringt es bereits auf vier Dekaden.

Klaus Dreyer strahlte übers ganze Gesicht. Man begehe heute einen Tag der Hassendorfer, begrüßte der Gemeindebürgermeister die mehrere hundert Gäste. „Wir sind stolz darauf und wissen, dass unsere Vereine davon erheblich profitiert haben. Das zeigt sich an den sportlichen und kulturellen Bereich im Landkreis und darüber hinaus.“ Zu den Gratulanten zählte auch Landrat Hermann Luttmann. „Ich danke allen denjenigen, die dieses Haus mit Leben erfüllt haben“, wandte er sich an das Publikum.

Hermann Rugen, Spielleiter der Plattdeutschen Theatergruppe, erinnerte an die bewegte Historie seines Ensembles. Samtgemeindebürgermeister Peter Freytag, Lokalpolitiker sowie Vertreter des Turnkreises gratulierten ebenfalls zum Jubiläum. Grüße übermittelten auch Ulf Jacobsen von der Hassendorfer Wehr aus Ostholstein und Manfred Pätz von der Uenzer Wehr. Immerhin blickt die Gemeinde auf die 40-jährige Verbindung der Ortsfeuerwehr mit der Freiwilligen Feuerwehr Hassendorf in Ostholstein und der 25 Jahre bestehenden freundschaftlichen Verbindung mit der Ortsfeuerwehr Uenze in Brandenburg zurück.

Vierfach-Jubiläum in  Hassendorf

Den Festabend eröffnete musikalisch der Hassendorfer Singkreis unter der Leitung von Johannes Kaußler als einer der vier Jubilare. Die Damengymnastikgruppe des TV zeigte eine Vorführung und die örtlichen Laienschauspieler bereicherten den Festakt mit einem Sketch und einer Geschichte. Galant moderiert wurde das Programm von dem Hassendorfer Albrecht Breitschuh, bekannt von seinen Radioreportagen als NDR-Korrespondent in Skandinavien. Musikalisch umrahmte die Feier die Blaskapelle Hemslingen. Den Abschluss bildete ein Fackelrundmarsch.

woe

Mehr zum Thema:

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare