Schüler vom Sottrumer Gymnasium bestreiten fantastisches Winterkonzert

Ein Feuerwerk an Talenten

+
Merle Hoops präsentierte mit eigenem Backround-Chor das von ihr komponierte Lied „Irgendwie anders“.

Sottrum - Von Heidi Stahl. Das zweite Winterkonzert am Gymnasium Sottrum kam so professionell daher wie bei den großen Stars. Die Zehntklässler Marvin Heinrich und Melissa Ciftci, die souverän als Moderatoren durch die Veranstaltung führten, hatten gemeinsam mit dem Schülersprecher Lasse Rebbin diese Veranstaltung ganz eigenständig organisiert, wie Schulleiter Ferdinand Pals in seiner Begrüßung betonte.

Und so konnten die vielen Zuhörer an diesem Abend ein Feuerwerk von musikalischen Talenten erleben, in dem auch Schüler von der Oberschule mitmischten. Ob Merle Hoops am Klavier mit ihrem selbst komponierten Lied „Irgendwie anders“ gemeinsam mit Background-Chor die Zuhörer zum Nachdenken über den Umgang mit Flüchtlingen brachte, ob Felix von der Oberschule mit Justin Biebers „Lay it all on me“ seine weiblichen Fans zu Kreischattacken hinriss oder ob Bjarne Jacobsen von der Schülerband sein unglaublich gewachsenes Können an der Gitarre zeigte – immer wieder belohnte lang anhaltender Beifall die Leistungen der jungen Talente.

Die Idee, das diesjährige Winterkonzert zu einer Benefiz-Veranstaltung für die Sottrumer Flüchtlinge zu machen, stammte von Schulpastor Olaf Feuerhake und wurde freudig von den Schülern aufgegriffen. So hatten sie Brigitte Mintenbeck vom Arbeitskreis Asyl und vier Flüchtlinge von der Elfenbeinküste eingeladen, die erst mit einer temperamentvollen Trommeleinlage das Programm bereicherten und dann bei einem Interview auf dem „roten Sofa“ ihre Dankbarkeit den Sottrumern gegenüber ausdrückten.

Melissa Ciftci, die sich bei einem Schulpraktikum in der Sportredaktion von Radio Bremen ein wenig journalistisches Knowhow abgeguckt hatte, überspielte in ihrer Moderation souverän und humorvoll kleine Pannen, wie etwa fehlende Stühle auf der Bühne oder zu Bruch gegangene Gläser hinter der Bühne.

Es war ein bunt gemischtes, fast dreistündiges Programm von Lieblingsliedern der Schüler, und als Selin, die „Ghost“ von Ella Henderson vortrug und es im Vorfeld zu diesem Konzert sogar bis in die Finalrunde von „Voice Kids“ geschafft hatte, das Publikum aufforderte, mit ihren Handys ein Lichtermeer zu schaffen, hatte man wirklich nicht mehr den Eindruck bei einer Schülerveranstaltung zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Sommerreise: Auf hölzernen Pfaden durch die Moorwelten Ströhen

Weltrekordversuch im Dauertennis in Marhorst

Weltrekordversuch im Dauertennis in Marhorst

Sommerreise: Zu Gast im Tierpark Ströhen 

Sommerreise: Zu Gast im Tierpark Ströhen 

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Diepholzer Feuerwehren helfen im Hochwasser-Krisengebiet

Meistgelesene Artikel

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Kreisbereitschaft Rotenburg Süd auf dem Weg nach Goslar

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Landwirt hätte gerne vorher über Ausgrabungen Bescheid gewusst

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Kommentare