Märchentheater zeigt „Rosmarin und die Schlagsahne“

Schönheit dank Spinnenbeinen

Die Laienschauspieler des Märchentheaters vom TV Sottrum feiern am 1. September ihre Premiere des Stücks „Rosmarin und die Schlagsahne“.

Sottrum - Spieglein, Spieglein an der Wand. Die Hexe Heimeliese von der Wiese ist geschockt. Jahrelang war sie die Schönste im ganzen Land und jetzt ist sie auf Platz 1 412. Was sie alles unternimmt, um wieder auf den ersten Platz zu kommen, und ob es ihr gelingt, das alles können kleine wie große Zuschauer am Freitag, 1. September, ab 17 Uhr im Gemeindehaus bei der Premiere des Märchens „Rosmarin und die Schlagsahne“, gespielt vom Märchentheater des TV Sottrum, erleben.

Erste Kulissen sind gemalt, Requisiten gebaut und auch die Kostüme nehmen nach und nach Gestalt an, schreibt die Theatergruppe in einer Presseankündigung. Mit Spaß und Elan waren die Laienschauspieler bereits im März in ihre neue Saison gestartet. Das kommende Stück von Erwin Schilmann sei für Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren geeignet und alle, die Spaß am Märchen haben, heißt es weiter. „Jungs wie Mädchen kommen gleichermaßen auf Ihrer Kosten und werden in die Handlung eingebunden“, so Maren Bischoff vom TV Sottrum, die Regie führen wird.

Wie in jedem Jahr finden die Aufführungen im Saal vom Gemeindehaus der Kirchengemeinde Sottrum statt. Für die Verpflegung gibt es in den Pausen mithilfe der Konfirmanden einen Verkauf von Getränken, Kuchen und Schnittchen, dessen Erlös für die Kinder- und Jugendarbeit in der Kirchengemeinde eingesetzt werden soll.

Zum Inhalt: Die Hexe Heimeliese von der Wiese (Kathrin Schlohen) ist geschockt als ihr Zauberspiegel (Andrea Kruse) ihr sagt, dass sie auf Platz 1412 der Schönsten im Land ist. Aber wozu ist sie eine Hexe? Also schnell eine Paste aus 100 Gramm Melonenmus, einer halben Schlangenhaut und zwei Gramm Spinnenbeine mit einer Prise Rosmarin verrühren und sich den Brei auf Stirn, Wangen und Kinn schmieren. Danach muss man sich nur noch von einem König (Andreas Taube) küssen lassen und schon ist man die Schönste im Land. Alles wäre so einfach, aber Hexe Heimeliese ist der Rosmarin ausgegangen. Also schwingt sie sich auf ihren Hexenbesen und fliegt ins Königsschloss; denn dort in der Küche ist sicher Rosmarin zu finden und einen König zum Küssen gibt es dort praktischerweise auch. Ob ihr Plan gelingt?

Andrea Kruse in einer Doppelrolle dabei

In weiteren Rollen spielen Thomas Holzkamm als Rabe, Lydia Willenbrock als Diener, Tina Reiners als Koch, Sonja Lüdemann als Wache und Eva Dörk als künftige Königin. Andrea Kruse wird in diesem Jahr eine Doppelrolle übernehmen und tritt sowohl als Zauberspiegel sowie auch als verwandelte Hexe Heimeliese von der Wiese auf.

Das Bühnenbild wurde von Irja Salzmann und Sonja Kleen entworfen und vom gesamten Team mit Unterstützung Sottrumer Unternehmer umgesetzt. Die Maske übernimmt Jessika Blaszkiewicz, selbstständige Friseurmeisterin aus Sottrum. Abgerundet wird das Outfit durch die Nähkünste von Irja Salzmann. Bei Textaussetzern steht Jenny Müller als Souffleuse bereit. Technisch mit Sound und Licht wird das Team tatkräftig von Kristian Buthmann unterstützt. Und für Fotos und Videos sind André und Silke Behling zuständig.

Neben der Premiere von „Rosmarin und die Schlagsahne“ am 1. September folgen noch weitere Aufführungen am Samstag und Sonntag, 2. und 3. September, jeweils ab 14 und 16.30 Uhr im Gemeindehaus Sottrum. Karten gibt es für fünf Euro bei der Drogerie Stöver im Edeka Markt Sottrum.

jo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Meistgelesene Artikel

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Kommentare