Samtgemeindebücherei präsentiert neuen Raum / Bilderbuchkino geplant

Rückzugsort im Zauberwald

+
Martina Wurzel (hinten v.l.), Jens Krüger, Anja Thiede, Bianca Wunder, Markus Luckhaus und Claudia Hillger (vorne rechts) freuen sich mit den Schülerrinnen der sechsten und siebten Klasse, die den Raum mitgestaltet haben, auf viele Besucher.

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Die Erfolgsgeschichte der Samtgemeindebücherei geht weiter: Nun haben sich Leiterin Anja Thiede und ihre Kollegin Bianca Wunder noch ein neues Projekt überlegt, um die jungen Leser ans Buch zu locken – und das kam bei der Einweihung am Dienstag bei allen Anwesenden gut an.

Nadine Othersen, Ceylan Alptekin, Jessika Aguilar, Jana Schloen und Alexandra Hartmann haben an dem neu gestalteten Raum in der Samtgemeindebücherei einen großen Anteil – sie haben den Zauberwald mit dem riesigen Fliegenpilz, der Sonne mit Lesebrille und der Fee an den Wänden freihand entstehen lassen – und dafür seit Januar einen Großteil ihrer Freizeit hergegeben.

Doch die lobenden Worte von Samtgemeindebürgermeister Markus Luckhaus (CDU) und dem Leiter der Sottrumer Oberschule, André Barth, machten die Anstrengungen vergessen. Und auch Kunstlehrerin Claudia Hillger hat die Arbeit mit den Schülern in dem neuen Raum Spaß gemacht: „Wann hat man schon mal die Gelegenheit, eine solche Wand zu bemalen.“

Der Raum bietet den jüngeren Besuchern der Bücherei einen Rückzugsort. Auf dem Podest haben die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, es sich auf Kissen bequem zu machen und in die Welt des Buches abzutauchen. Außerdem soll in Zukunft das Bilderbuchkino dort stattfinden.

Der Raum diente Thiede und Wunder lange Zeit als Lager und später den Streitschlichtern und der Sozialpädagogin der Oberschule. „Dann mussten wir bei der Schule anklopfen und sagen, wir brauchen den Raum wieder“, berichtet die Leiterin. André Barth habe gleich zugestimmt und betont: „Ich finde es klasse, was hier entstanden ist.“

Doch beinah wäre der Raum nicht rechtzeitig fertig geworden, verrät Anja Thiede. „Die Kinder haben noch bis Mittwochmittag gemalt.“ Und auch die Bücherregale seien erst kurz vorher gekommen. „Meine Kollegin und ich haben dann fast zwölf Stunden Bücher hin und her geschleppt, bis wir uns endlich entschieden hatten, wie es stehen soll“, berichtet Thiede.

Doch ohne die Sponsoren und die Unterstützung der Samtgemeinde hätte die Umsetzung nicht so schnell funktioniert. Daher schauten auch Martina Wurzel von der Volksbank Wümme-Wieste und Jens Krüger von der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde vorbei, die das Projekt mit insgesamt 1500 Euro unterstützt hatten.

Markus Luckhaus ließ es sich auch nicht nehmen, noch einmal zu betonen, was die Samtgemeindebücherei für eine Erfolgsgeschichte aufweisen kann. „Die Ausleihzahlen haben sich in den vergangenen fünf Jahren verdreifacht, und die ersten Zahlen für 2015 lassen einen weiteren Rekord erahnen.“ Auch der Ansatz, die jüngere Generation durch ein attraktives Angebot früh ans Lesen zu holen, hinterlässt Eindruck. „In der Pubertät setzt leider ein Leseknick ein“, erklärt Anja Thiede. Bisher hat sie dagegen noch kein Mittel gefunden, doch wenn die Erfolgsgeschichte so weitergeht, wird ihr und ihrer Kollegin auch das gelingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

Das sind die verrücktesten Leichenwagen der Welt

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

50 Jahre AMG: Vollgas von Anfang an

Meistgelesene Artikel

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Ab Mittwoch rollt wieder der Verkehr auf der B 440

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Kommentare