Ausbau der Infrastruktur und Erneuerung der Geräte

Samtgemeinde investiert 1,2 Millionen in Feuerwehren

+
Die Samtgemeinde investiert in Zukunft viel Geld in die Infrastruktur der Feuerwehren. In Hellwege sollen zum Beispiel die sanitären Anlagen ausgebaut und saniert werden. 

Sottrum - Von Matthias Röhrs. Viel Geld wird demnächst in die Feuerwehren der Samtgemeinde Sottrum fließen. 350 000 Euro jährlich will die Kommune in Zukunft in die Infrastruktur und Ausrüstung stecken. Aufgerundet etwa 1,2 Millionen Euro sollen in den kommenden Jahren bereitgestellt werden. Nach und nach könne man so die nötigen Investitionen abarbeiten, so Samtgemeindebürgermeister Peter Freytag gegenüber dem Feuerwehrausschuss des Rates. Für die ersten Investitionen hat dieser jüngst die Haushaltsansätze für das Jahr 2018 auf den Weg gebracht.

Die größten Investitionen stehen dabei rund um die Fuhrparks an. In Stapel soll die Ortswehr ein neues sogenanntes Tragkraftspritzenfahrzeug bekommen. Kostenpunkt: circa 110 000 Euro. Für diese Anschaffung braucht die Feuerwehr allerdings eine neue Fahrzeughalle, die mit 240 000 zu Buche schlägt. Diese müsste die Samtgemeinde allerdings nicht alleine tragen, auch die Gemeinde Horstedt wäre involviert.

Zudem braucht die Führungsgruppe in der Samtgemeinde einen neuen Einsatzleitwagen. Das bisherige Fahrzeug stoße laut Gemeindebrandmeister Björn Becker bei großen Einsätzen technisch schnell an seine Grenzen. Es fehle beispielsweise an ausreichend Platz oder moderner Ausstattung zur Kommunikation unter anderem mit nachrückenden Kräften, Rettungsdiensten und der Polizei.

Gebrauchtes Fahrzeug für den Übergang

Bis ein komplett neues Fahrzeug ab 2020 beschafft werden kann, möchte die Feuerwehr einen als Übergangslösung geeigneten gebrauchten Wagen kaufen und weitgehend in Eigenleistung ausbauen. Der Ausschuss hat nun grünes Licht für die Bereitstellung von 35 000 Euro gegeben, mit denen der gebrauchte Einsatzleitwagen finanziert werden soll.

Mehr als 50 000 Euro sollen in verschiedene Ausrüstungsgegenstände investiert werden. Hierzu gehören Schmutzwasserpumpen für die Feuerwehren in Hassendorf und Hellwege, in Ahausen, Bötersen und Horstedt sollen zukünftig Wärmebildkameras den Einsatzkräften zur Verfügung gestellt werden. Auch ein Abseilsystem zur Rettung in Höhen und Tiefen sowie Verschiedenes zum Ausbau der Führungsstelle haben die Brandschützer beantragt,

Weitere 10 000 Euro sollen jeweils außerdem nach Hellwege und Bötersen gehen, um Umbauten an den Feuerwehrhäusern umzusetzen. In Hellwege soll die Toilettenanlage erweitert und saniert, in Bötersen das Rolltor ausgetauscht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Meistgelesene Artikel

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Lars Klingbeil spricht im Interview über Seehofer, Trump und Merkel

Lars Klingbeil spricht im Interview über Seehofer, Trump und Merkel

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Verlosung: Vier Gratis-Tickets fürs Ferdinands Feld Festival

Verlosung: Vier Gratis-Tickets fürs Ferdinands Feld Festival

Kommentare