Ferienbeginn für Erstklässler in Sottrum

Robben holen ihre ersten Zeugnisse ab

+
Was will ich in den Ferien machen? Diese Frage müssen auch die Robben beantworten.

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Der letzte Schultag als Schüler der ersten Klasse, die letzte Seite im Schreibheft und der letzte Besuch der Kreiszeitung bei der Robbenklasse – die Erstklässler verabschieden sich in die Sommerferien und eine wichtige Person kommt auch danach nicht wieder.

Zum Abschluss des Schuljahres schreiben die 21 Jungen und Mädchen auf, was sie gerne in den Ferien machen würden – an den See, ans Meer oder bei Oma zelten. Schon in der Gesprächsrunde fällt auf, wie stark sich die einzelnen Schüler entwickelt haben. Das bestätigt auch Klassenlehrerin Jessica Klasen, die betont, dass sie in letzter Zeit viel im Bereich Sprechen und Zuhören mit den Kindern geübt habe. „Sie sind jetzt richtig an der Schule angekommen und viel selbstbewusster geworden.“

Klasen ist stolz auf ihre Schüler

Das macht sich auch im Schulalltag bemerkbar. Die Schüler fragen die Redakteurin, die sie ein Schuljahr lang begleitet hat, ganz selbstverständlich, wie genau ein Wort geschrieben wird. Klasen: „Ich kann wirklich stolz auf sie sein.“ Vor allem das Zirkusangebot in der Projektwoche habe den Jungen und Mädchen viel Selbstbewusstsein gegeben. Auch das Miteinander in der Klasse ist beeindruckend. Im Geburtstagskreis gibt jeder Schüler dem Geburtstagskind gute Wünsche mit auf den Weg. Ebenso die verschiedenen Aktivitäten als Klasse haben für ein gutes Klima gesorgt. Der letzte gemeinsame Ausflug ging nach Bremerhaven. Weswegen? Um Robben anzuschauen natürlich.

Mit den Leistungen der Schüler im vergangenen Jahr ist die Klassenlehrerin zufrieden. Es habe zwar einige Höhen und Tiefen gegeben, aber alle Kinder haben sich weiterentwickelt. „Sie schreiben gleich drauf los und wissen, was ich meine, wenn ich sage, sie sollen etwas von der Tafel abschreiben“, sagt Klasen. Jedes Kind habe sich in einem Bereich gebessert und die jeweiligen Stärken im ersten Schuljahr haben sich herauskristallisiert.

Am letzten Schultag dürfen die Kinder das erste Mal ihre Zeugnisse in die Hand nehmen. 

Daran müssen sie im neuen Schuljahr anknüpfen. Dann gilt es zunächst, die schwierigen Buchstaben, die zum Ende der ersten Klasse anstanden – wie V, Y und X – zu wiederholen. Auch ein ganzes Buch muss die Klasse dann im Deutschunterricht lesen. Das dann allerdings ohne ihre aktuelle Klassenlehrerin Jessica Klasen. Die wechselt nämlich nach den Sommerferien an eine Grundschule in Ganderkesee und übergibt die Robben an eine ihrer jetzigen Kollegen. Klasen startet dann von vorne mit einer ersten Klasse. „Jetzt weiß ich ja, welche Dinge gut klappen und welche nicht“, scherzt sie zum Ende des Schuljahres. Zum Abschied von der Robbenklasse gab es einen Tag vor den Ferien auch noch ein kleines Fest und vor der Zeugnisausgabe ein gemeinsames Frühstück. Klasen: „Ich werde sie schon vermissen, sie waren echt goldig.“ Und auch für die Kreiszeitung heißt es jetzt Abschiednehmen von der Robbenklasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Meistgelesene Artikel

Visselhöveder findet Riesenboviste

Visselhöveder findet Riesenboviste

Achte Visselhöveder Herbstrallye wird am Samstag gestartet

Achte Visselhöveder Herbstrallye wird am Samstag gestartet

Verkauf verzögert sich

Verkauf verzögert sich

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Kommentare