Rewe-Kühllager: Gemeinde konkretisiert Zahlen

Rewe-Kühllager: Lkw-Verkehr zwischen 15 und 5 Uhr

+
Noch graben Archäologen auf dem Gelände.

Sottrum - Noch ist das rund 70.000 Quadratmeter große Gelände im „A1 gewerbepark“ Sottrum fest in der Hand von Archäologen. In nicht einmal einem Jahr soll auf dem freien Gelände ein Kühllager der Supermarktkette Rewe stehen. Das sorgt für viel Verkehr, zumal in dem Lager den ganzen Tag über Betriebe herrschen soll.

Gemeindedirektor Holger Bahrenburg hat daher am Montag im Sottrumer Bau- und Planungsausschuss aktuelle Zahlen zum zu erwartenden Lkw-Verkehr des Lagers erläutert. Demnach soll dieser immer zwischen 15 und 5 Uhr vonstattengehen, maximal 59 sogenannte Bewegungen gibt es pro Tag. Die Gemeinde erwarte in der kommenden Woche ein Verkehrsgutachten des Bauherren, der Projektentwickler Bauwo aus Hannover. Nach einer eigenen Überprüfung wolle sie anschließend mit den Planungen beginnen, wie die Gemeinde auf den Verkehr reagieren wird. Ebenfalls muss berücksichtigt werden, wie die An- und Abfahrt der rund 190 Arbeitskräfte funktionieren soll. - mro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Alaphilippe gewinnt Bergetappe - Van Avermaet festigt Gelb

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Obama fordert Kampf gegen Diskriminierung im Geiste Mandelas

Meistgelesene Artikel

Summer Sensation am Weichelsee: Polizei leitet mehrere Verfahren ein

Summer Sensation am Weichelsee: Polizei leitet mehrere Verfahren ein

Unbekannter Autofahrer übersieht Radfahrer

Unbekannter Autofahrer übersieht Radfahrer

Getreidefeld in Hassel brennt

Getreidefeld in Hassel brennt

Mittelaltermarkt am Thölkes Hus lockt Hunderte Besucher an

Mittelaltermarkt am Thölkes Hus lockt Hunderte Besucher an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.