Kaufpreise stehen bald fest

Reeßum treibt neues Baugebiet weiter voran

Cord Hops
+
Cord Hops nimmt den Platz von Heiko Biesemeyer im Reeßumer Rat ein.

Reeßum – Die Gemeinde Reeßum hat einen weiteren Schritt in Richtung Vergrößerung gemacht und die Planung des Baugebietes „Maschland II“ vorangetrieben. Doch zunächst stand bei der dafür angesetzten Ratssitzung am Montag eine Personalfrage an.

Denn während bei nicht wenigen Politikern in Berlin Nebenjobs und Lobbyarbeit zum Alltag gehören, gibt es in der Kommunalpolitik strikte Regelungen: „Nach Paragraf 50 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes darf, wer in der Verwaltung der Samtgemeinde beschäftigt ist, nicht im Gemeinderat einer Mitgliedsgemeinde aktiv sein“, weiß Reeßums Bürgermeister Julian Loh, dessen Vorgänger Marco Körner durch seinen beruflichen Wechsel ins Rathaus als Bürgermeister der Gemeinde zurücktreten musste. Körners Nachfolge als Ratsmitglied trat Mitte Dezember Heiko Biesemeier an, den jetzt das gleiche Schicksal trifft: Da Biesemeier am 1. Juni seinen Arbeitsplatz im Sottrumer Rathaus angetreten hat, darf auch er nicht weiter die Kommunalpolitik in Reeßum mitgestalten.

Seinen Platz nimmt mindestens bis zur konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderates, der mit der Kommunalwahl am 12. September bestimmt wird, als Nachrücker Cord Hops aus Platenhof ein. Bürgermeister Loh vereidigte den 50-jährigen Landwirtschaftsmeister coronakonform, bevor dieser in der Runde Platz nahm.

Kaufpreise wohl Ende Juni

Bei der ersten Abstimmung, an der sich Cord Hops beteiligen durfte, wurde eine Menge Geld in die Hand genommen. Dabei ging es um die Sanierung der Straßen „Zur Badestelle“ und „Gartenweg“ in Clüversborstel sowie die Reeßumer Straßen „Hinter den Teilen“ und „Am Walde“. „Das günstigste Angebot ist mit 275 000 Euro unter dem Kostenvoranschlag des Planungsbüros geblieben, der bei 290 000 Euro lag“, freute sich Julian Loh. Da inzwischen schon die Freigabe des Rechnungsprüfungsamtes vorliegt, kann nach dem einstimmigen Votum des Rates jetzt kurzfristig der Auftrag vergeben werden. „Die Maßnahmen sollen nach den derzeitigen Planungen am 31. Oktober abgeschlossen sein“, erklärte der Bürgermeister.

Bereits rechtskräftig ist der Bebauungsplan für das Gebiet „Maschland II“. Schon in den nächsten Tagen läuft die Angebotsfrist für die Erschließungsmaßnahmen ab. „Dies versetzt uns in die Lage, dass wir den Verkaufspreis der Grundstücke kalkulieren können“, sagte Loh. Daher kann schon bei der kommenden Ratssitzung, die für Montag, 28. Juni, angesetzt ist, der Quadratmeterpreis bekannt gegeben werden. Anschließend sollen alle Interessenten Infos an die Hand bekommen und einen Bewerbungsbogen ausfüllen können. Mit einem Punktesystem, das der Gemeinderat bereits im vergangenen Jahr beschlossen hatte, könnte die Vergabe der ersten Grundstücke noch innerhalb der Sommerferien erfolgen. „Dann wäre im September der Abschluss der Notarverträge möglich“, stellte der Bürgermeister den anvisierten Zeitablauf vor.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kommentare