Prominenz beim Jubel-Turnier

Sechs Jahrzehnte pflegt der Schachclub Sottrum das königliche Spiel

Großmeister Dr. Helmut Pfleger (r.) spielte simultan gegen 25 Schachexperten aus Sottrum und umzu. Foto:s Go
+
Großmeister Dr. Helmut Pfleger (r.) spielte simultan gegen 25 Schachexperten aus Sottrum und umzu.

Sottrum - Von Manfred Klein und Heinz Goldstein. Eigentlich sind 60 Jahre Vereinsbestehen kein echtes Jubiläum – aber „dann feiern wir eben diamantene Hochzeit“, scherzte im Vorfeld Vereinsvorsitzender Manfred Klein. Seit sechs Jahrzehnten gibt es den Schachclub Sottrum, und für die Freunde des königlichen Spiels war das allemal Anlass, diesen runden Geburtstag in besonderer Weise zu feiern.

Auf Initiative von Bodo Becker, 46 Jahre lang Kassenwart und ältestes Mitglied im Verein, verpflichteten die Mitglieder Schachgroßmeister Dr. Helmut Pfleger aus München für ein Geburtstags-Simultanturnier. Pfleger, seit zehn Jahren Ehrenmitglied im Schachclub Sottrum, war begeistert, und sagte sofort zu, zur Jubelfeier im Hotel Röhrs in Sottrum, dem Spiellokal des Clubs, „gegen maximal 25 Schachspieler gleichzeitig“ anzutreten.

Am Ende wurden es sogar 27 Teilnehmer, weil Marco Bode, Vorsitzender des Aufsichtsrates des Bundesligisten Werder Bremen und mit dem SC Sottrum freundschaftlich verbunden, ebenfalls sein Simultanvermögen unter Beweis stellen wollte.

Marco Bode (r.) war gut gelaunt und setzte seine Figuren geschickt gegen die Spieler aus Sottrum ein.

Unter der Turnierleitung von Reinhard Piehl (gleichzeitig Turnierleiter und Jugendwart beim SC Sottrum) ermöglichte es der Verein vielen Kindern und Jugendlichen aus Sottrum und umzu sowie aus Bremen, gegen die Meister im (Simultan-) Schach antreten zu können.

Sechs Stunden Schach

„In sechs Stunden macht man auch mal einen Fehler“, resümierte Großmeister Pfleger, der genau so lange die Figuren auf den schwarz-weiß karierten Brettern bewegte. Marco Bode verabschiedete sich bereits drei Stunden vorher – weil er zum Bundesligaduell Werder Bremen gegen Borussia Dortmund rechtzeitig im heimischen Stadion sein musste.

Die Schachjugend aus Sottrum und der Region wagte eine Partie gegen Marco Bode aus Bremen.

Unterm Strich gewann der Großmeister aus München 20 Partien, in fünf Partien musste er sich geschlagen geben: gegen Ralph Freuer und Mark Cieslak (beide SC Sottrum), Wiegand Cordes (TSV Gnarrenburg), Axel Brandt und Kai-Uwe Wittfoth (beide SF Bremer Osten). In zwei Partien gab er Remis, und zwar in denen mit Timo Block (SF Bremer Osten), und Tobias Lutz (SK Springer Rotenburg).

Vor dem Simultanturnier lud der Schachclub Mitglieder des Vereins, Delegationen befreundeter Vereine und Ehrengäste zur großen Jubiläumstafel ein. Launige Grußworte sprachen Sottrums Bürgermeister Hans-Jürgen Krahn, Schach-Großmeister Pfleger und Werder-Chef Bode. Mit seiner humorvollen, geistreichen Laudatio auf den Jubelclub begeisterte Michael S. Langer, Präsident des Niedersächsischen Schachverbandes (NSV), das Publikum. Wilhelm Röhrs, der Chef des Vereinslokals, erhielt vom Club den Ehrentitel „Schachbürgermeister“. Er verwöhnte mit seinem Team die Gäste mit einem ausgewählten Spargelgericht.

Michael S. Langer, vom Niedersächsischen Schachverband (r.) und der zweite Vorsitzende Ralph Freuer.

Einen weiteren Grund zum Feiern hatte die Schachgilde von der Wieste übrigens nicht nur aufgrund ihres 60-jährigen Bestehens, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass die erste Mannschaft des Clubs – wenn auch mit etwas Glück – den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga geschafft hat.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg
Mulmshorn und Buchholz gewinnen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Mulmshorn und Buchholz gewinnen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Mulmshorn und Buchholz gewinnen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“
Hermann Rugen blickt auf 30 Jahre im Hassendorfer Gemeinderat zurück

Hermann Rugen blickt auf 30 Jahre im Hassendorfer Gemeinderat zurück

Hermann Rugen blickt auf 30 Jahre im Hassendorfer Gemeinderat zurück
Gemeinwesenarbeiter planen Arbeitsgruppe Recycling

Gemeinwesenarbeiter planen Arbeitsgruppe Recycling

Gemeinwesenarbeiter planen Arbeitsgruppe Recycling

Kommentare