Dank Schnuppertraining: TSV Stuckenborstel freut sich über neue Jugendliche im Verein / Capoeira-Gruppe wandert ab

Positive Auswirkung des Kinderferienprogramms

TSV-Vorsitzender Hans-Jürgen Brand (v.l.) mit Hanna Wahlers, Rosi Kortz, Johanna Bellmann, Matthias Bellmann, Jason Lüdeking und Konstantin Meinhardt. - Foto: Holsten-Körner

Stuckenborstel - Auch das vergangene Jahr stand beim TSV Stuckenborstel im Zeichen der Hallenerweiterung. „Ende August wurde die Erweiterung der Herrenumkleidekabine offiziell übergeben“, erklärte Vorsitzender Hans-Jürgen Brandt auf der Jahreshauptversammlung. Positiv merkte er an, dass die ursprünglich kalkulierten Kosten unterschritten wurden. Inzwischen sind auch alle Zuschusszahlungen eingegangen. „Jetzt liegt es an uns, alles mit Leben zu erfüllen“, so Brandt.

Ein neues Angebot kann der TSV bereits verzeichnen, denn seit einigen Monaten ist am Wochenende eine Volleyballgruppe aktiv. Nicht mehr in Stuckenborstel zu finden ist Capoeira, ein brasilianischer Kampftanz. „Der Übungsleiter kommt aus Bremen und daher ist die Gruppe abgewandert“, erklärte der Vereinschef. Die Zahl der Mitglieder reduzierte sich daher leicht auf 288.

Angetan zeigte sich Brandt von den Auswirkungen des Kinderferienprogramms. Vom damaligen Tischtennis-Schnuppertraining sind rund zehn Jugendliche dem Sport treu geblieben, die jetzt von Philipp Lamprecht und Kilian Schulz betreut werden. Gerne möchte der Vorsitzende weitere Übungsleiter ausbilden lassen. Derzeit gibt es aber keine Anfragen.

Bei den Wahlen wurde Heino Küsel als Vizevorsitzender für weitere zwei Jahre bestätigt. Im kommenden Jahr gilt es, den Posten des Vorsitzenden zu besetzen. „Ich würde zwar wieder kandidieren, doch wenn jüngere Leute die Aufgabe übernehmen wollen, will ich nicht im Wege sehen“, betonte Brandt.

Der 66-Jährige hatte außerdem die Aufgabe, Ehrungen für bestandene Sportabzeichen auszusprechen. Bei den Nachwuchssportlern durften Johanna Bellmann, Hanna Wahlers, Jason Lüdeking und Konstantin Meinhardt jeweils ein Präsent in Empfang nehmen. Bei den Erwachsenen ist Rosemarie Kortz hervorzuheben, die inzwischen schon ihre 38. Prüfung bestanden hat.

Weitere Ehrungen sollen Ende April/Anfang Mai folgen, denn dann will der Verein die durch die Baumaßnahmen der vergangenen Jahre die aus den Augen verlorenen Auszeichnungen langjähriger Mitglieder nachholen. - ho

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Putin sieht Chancen für Lösung im Atomkonflikt mit Nordkorea

Mittelstandsforum in Scheeßel

Mittelstandsforum in Scheeßel

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

Niclas Füllkrug: Seine Karriere in Bildern

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

„Wenn du denkst es geht nichts mehr, Zaubert Siebert einen Elfer her“ - Die Netzreaktionen #SVWFCB

Meistgelesene Artikel

Digitaler Alltagsstress: „Bleiben wir analog“

Digitaler Alltagsstress: „Bleiben wir analog“

Schlammschlacht ist passé: Hurricane-Veranstalter investiert in Kanalisation

Schlammschlacht ist passé: Hurricane-Veranstalter investiert in Kanalisation

Maitour zum Bullensee: In geordneten Bahnen

Maitour zum Bullensee: In geordneten Bahnen

Im Heimathaus gab’s richtig was auf die Ohren

Im Heimathaus gab’s richtig was auf die Ohren

Kommentare