Neujahrsempfang

Politprominenz bei Sottrumer SPD

Klaus Dreyer (v.l.), Wolfgang Harling, Lars Klingbeil, Dörte Liebetruth, Gerd Helms und Mike Lünsmann beim Neujahrsempfang der Sottrumer SPD. Foto: Daus
+
Klaus Dreyer (v.l.), Wolfgang Harling, Lars Klingbeil, Dörte Liebetruth, Gerd Helms und Mike Lünsmann beim Neujahrsempfang der Sottrumer SPD.

Sottrum - Von Matthias Daus. „Eine Veranstaltung, die länger als zwei Stunden dauert, taugt nichts“, sagt Klaus Dreyer von der SPD der Samtgemeinde Sottrum zum Abschluss des diesjährigen Neujahrsempfangs seiner Fraktion.

Die Zeit wurde eingehalten und mit der Landtagsabgeordneten Dörte Liebetruth und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hatte man zudem Politprominenz mit an Bord, die viel zu sagen hatte und die zwei Stunden locker füllen konnte.

Eigentlich sollte Lars Klingbeil bereits im letzten Jahr zum Neujahrsempfang der SPD der Samtgemeinde Sottrum kommen, aber die Kapriolen rund um die Bildung einer Bundesregierung machten es dem damals frisch gebackenen SPD-Generalsekretär unmöglich, diesen Termin wahrzunehmen. In diesem Jahr konnte er aber das Versäumte nachholen, obwohl sein Start ins neue Jahr aus seiner Sicht hätte ruhiger verlaufen können, wie er betonte.

Er spielte damit auf den aktuellen großen Datenskandal an, der gerade die Medienlandschaft beherrscht. Eine Veranstaltung an der Parteibasis sei da für ihn eine willkommene Abwechslung. Auch wenn die SPD ein sehr schweres Jahr hinter sich hat, war der Tenor in seiner Ansprache, dass man positiv nach vorne blicken müsse. „Wir müssen weg von der schlechten politischen Laune, hin zu einer positiven Einstellung und Außendarstellung“, sagt er.

Nach vorn war auch die grundsätzliche Blickrichtung seiner Ausführungen und er blieb dabei erfrischend sachlich und zeigte sich zudem offen für eine selbstkritische Sichtweise. Eine Auseinandersetzung mit den politischen Gegnern blieb dabei eher am Rande, denn, so Klingbeil, es sei hier ja keine Wahlkampfveranstaltung. Seine Kernthemen waren Digitalisierung, künstliche Intelligenz und der Klimaschutz. 

Dinge, denen er sehr offen gegenüber steht und für die er auch zuweilen gegen manch eine innerparteiliche Strömung einsteht. Doch bei allem Fortschritt und der Verfolgung des europäischen Gedankens sah er die soziale Komponente als enorm wichtigen Faktor an, der besonders für seine Partei eine herausragende Bedeutung habe. „Wir als SPD sind die einzige Partei, die in ihrem Programm dafür steht, die Brücke zwischen den verschiedenen Gesellschaftsschichten zu bauen“, sagte er.

Für Dörte Liebetruth, die zweite prominente Rednerin an diesem Vormittag, lagen die Schwerpunkte im Besonderen in der Bildung und darin, dass es eine Chancengleichheit für alle geben müsse. „Wir müssen dahin kommen, dass Bildung nicht mehr vom Geldbeutel abhängig ist“, sagte die Landtagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Verden und belegte ihr Anliegen damit, dass die Gebühren für die Kitas und Kindergärten wegfallen. 

Ein Thema, das auf kommunaler Ebene auch mit einer gewissen Sorge vor finanziellen Engpässen gesehen wird. Auch die Erdgasförderung, die von ihr durchaus kritisch hinterfragt wird und die medizinische Versorgung auf dem Land waren wichtige Eckpunkte ihres Vortrags. Beide Redner erwiesen sich als eloquent und meinungsstark und besonders Lars Klingbeil schaffte es wiederholt, den Anwesenden Applaus zu entlocken und ließ auch gerne etwas Humor aufblitzen.

Von der vertretenen Kommunalpolitik gab es neben dem Applaus auch ein paar Dinge, die sie ihren Abgeordneten mit auf den Weg geben wollten. Einerseits die zu erwartenden Schwierigkeiten im Bereich der Versorgung mit Kita- und Kindergartenplätzen und dem damit verbundenen Fachkräftemangel und andererseits der immer größer werdende bürokratische Aufwand, der im kommunalen Bereich nicht nur die Politik, sondern auch das Vereinsleben betrifft. „Diese stetig steigenden Auflagen sind auf ehrenamtlicher Ebene nicht mehr tragbar“, sagte Klaus Dreyer von der SPD-Fraktion und überreichte den beiden prominenten Gästen einen „Notbrief“ aus seiner Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg
Mulmshorn und Buchholz gewinnen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Mulmshorn und Buchholz gewinnen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Mulmshorn und Buchholz gewinnen Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“
Broschüre zeigt alle Seiten der Stadt Rotenburg

Broschüre zeigt alle Seiten der Stadt Rotenburg

Broschüre zeigt alle Seiten der Stadt Rotenburg
104 Kinder aus der Gemeinde Scheeßel werden am Samstag eingeschult

104 Kinder aus der Gemeinde Scheeßel werden am Samstag eingeschult

104 Kinder aus der Gemeinde Scheeßel werden am Samstag eingeschult

Kommentare