Ulrike Metzing vom SV Taaken bekommt Auszeichnung vom Deutschen Turnerbund

Pluspunkt für die Arbeit mit Kindern

Ulrike Metzing (l.) freut sich, dass sie in Zukunft nicht nur Kleinkinder in der Sporthalle hat, sondern auch Babys.   - Foto: ho

Taaken - Ulrike Metzing, lizensierte Übungsleiterin vom SV Taaken, kann sich bald einen Herzenswunsch erfüllen. „Ich wollte schon immer einmal mit meinen Enkelkindern turnen“, verrät sie. Derzeit besucht Metzing nämlich eine Fortbildung, bei der Babys im Mittelpunkt stehen.

Das erste Modul hat sie bereits erfolgreich abgeschlossen, der zweite Teil folgt in Kürze. Daher geht im September oder Oktober beim SV Taaken das Angebot „Baby in Bewegung“ an den Start. Es soll den Babys Freude an der Bewegung vermitteln, die Eltern-Kind-Beziehung stärken sowie das gemeinsame Erleben von Eltern und Großeltern fördern.

Geplant sind zwei Gruppen, wobei in vier bis sechs Monate und sechs bis zwölf Monate unterteilt wird. Für Ulrike Metzing ist der Umgang mit Kindern kein Neuland, denn sie leitet unter anderem die Gruppe „Bewegungsförderung für Kinder“, die donnerstags zwischen 16 und 17 Uhr in der Sporthalle in Taaken stattfindet. Die Kleinen sind jeweils zwischen einem und fünf Jahre alt. Für dieses Angebot erhielt Metzing jetzt den „Pluspunkt Gesundheit“ des Deutschen Turnerbundes und den „Sport pro Gesundheit“ vom Deutschen Sportbund. Diese Auszeichnung wird jeweils an Vereine vergeben, die Gesundheitssport anbieten, der festgelegte Qualitätskriterien erfüllt.

Die Gültigkeit ist für zwei Jahre festgelegt und kann durch entsprechende Fortbildungsstunden um zwei Jahre verlängert werden. Viele Krankenkassen haben das Siegel als qualifizierte Maßnahme zur Primärprävention anerkannt. Mitglieder haben die Möglichkeit, sich einen Teil der Kurskosten zurückerstatten zu lassen.

Für die Verleihung des Siegels war Gerda Lütjen, Vorsitzende für den Gesundheitssport im Turnkreis Rotenburg, nach Taaken gekommen. Der Weg lohnte sich für die 56-Jährige, die seit 2002 dieses Amt innehat, denn Ulrike Metzing bekam noch weitere Urkunden. Eine davon weist die Nordic-Walking-Gruppe, die sich sonntags um zehn Uhr an der Sporthalle trifft, ebenfalls als Pluspunkt-Angebot aus.

Auch für die Herzsportgruppe, die jeden Donnerstag von 18 bis 19.30 Uhr unter ärztlicher Betreuung von Dr. Christine Skusa trainiert, gab es eine Auszeichnung. Die Voraussetzungen für die Herzsportgruppe, ein Notfallkoffer und ein Defibrillator, sind erfüllt.

Während bei der Herzsportgruppe eine ärztliche Verordnung erforderlich ist, soll ein neues Angebot, das noch in Planung ist, den Bedarf für alle abdecken, die keine Verordnung in den Händen halten. Dabei wird es keine Betreuung durch einen Arzt geben. Kontakt zum SV Taaken kann über die Internetseite aufgenommen werden.  J ho

www.sv-taaken.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Prozess um Blutrache-Mord von Visselhövede beginnt: Anklage spricht von Hinrichtung

Prozess um Blutrache-Mord von Visselhövede beginnt: Anklage spricht von Hinrichtung

Knotenpunkt L 130-Fuhrenkamp-Vareler Weg soll ausgebaut werden

Knotenpunkt L 130-Fuhrenkamp-Vareler Weg soll ausgebaut werden

83-jährige Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Barchel tödlich verletzt

83-jährige Fußgängerin bei Verkehrsunfall in Barchel tödlich verletzt

Jamaika ist gescheitert: Politiker der Region sind sich uneins 

Jamaika ist gescheitert: Politiker der Region sind sich uneins 

Kommentare