„Musical-Highlight“-Mitbegründerin im Interview

Karin Fuge-Venzke: „Open Air anfangs gar nicht geplant“

+
Sara Dähn singt in der ganzen Welt. Am 12. August ist die Musicaldarstellerin zum fünften Mal in Sottrum, immer in Begleitung ihres Mentors Thomas Blaeschke.

Sottrum - Von Joris Ujen. Sie singen und tanzen und benötigen in ihrem Beruf auch schauspielerisches Talent: Musicaldarsteller. Eine von ihnen ist Sara Dähn von der Musical Company Bremen (BMC). Die 26-Jährige ist seit Jahren auf dem ganzen Globus unterwegs. An ihrer Seite ist immer Thomas Blaeschke, der mit Dähn zusammen das Duo „Voice over Piano“ bildet. Wenn die Zwei nicht gerade in New York oder Schanghai unterwegs sind, halten sie auch immer wieder in Sottrum. So auch am Sonnabend, 12. August. Denn an dem Tag singt Dähn ab 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) auf der Hofbühne der St.-Georg-Kirche, Blaeschke moderiert den Abend und begleitet sie am Piano.

Es ist bereits die vierte Auflage der Open-Air-Veranstaltung „Musical-Highlight“. Doch wie kommt eine renommierte Musical-Agentur nach Sottrum? „Ich habe die Beiden das erste Mal vor fünf Jahren bei einem Konzert in Waffensen erlebt und war sofort begeistert“, erzählt Karin Fuge-Venzke, Vorsitzende des Sottrumer Kirchenvorstandes. Spontan sprach die Künstler an, ob sie denn nicht mal nach Sottrum kommen möchten. Der Plan der Vorsitzenden ging auf und schon im Januar 2013 konzertierten Blaeschke, der auch als Intendant der BMC tätig ist, und Dähn in der Sottrumer Kirche. „Das war der Einstieg. Open Air war anfangs gar nicht unsere Intension“, sagt Fuge-Venzke. Erst durch äußere Umstände entwickelte sich dieser Gedanke.

Nicht nur die Kirchengemeinde hatte großes Interesse an dem Ensemble, sondern auch die Kulturinitiative Sottrum. Der Verein hatte dafür im gleichen Jahr ein Sommerkonzert im Heimathaus veranstaltet. Im Folgejahr musste das zweite Konzert abgesagt werden. Der Grund war der Brand des historischen Gebäudes im August 2014, wodurch das Heimathaus mehrere Monate geschlossen werden musste. Kurze Zeit später erhielt Karin Fuge-Venzke einen Anruf: „Thomas Blaeschke rief mich an und fragte: ,Du Karin, können wir nicht bei euch Asyl kriegen? Wir würden das Konzert ungern ausfallen lassen.’ – ,Klar‘, antwortete ich.“ Praktischerweise wurde kurze Zeit vorher die Nordseite des Kirchhofs erneuert, auch mit der Möglichkeit, dort Veranstaltungen zu organisieren. Blaeschke, Dähn und Fuge-Venzke kamen im Gespräch auf die Idee, den Auftritt unter freiem Himmel zu realisieren und das „Musical-Highlight“ war geboren.

Zeitfenster war knapp

Allerdings war das Zeitfenster knapp – gerade mal 14 Tage bis zur Premiere. Schnell erstellte der BMC-Intendant ein neues Plakat und es wurde fleißig Werbung betrieben. Das Team schaffte es dann tatsächlich, innerhalb dieser zwei Wochen rund 100 Karten zu verkaufen. „Der Auftakt ist so gut angekommen, dass wir die Veranstaltung unbedingt fortsetzen wollten“, erinnert sich die Vorsitzende der Kirchengemeinde. Und so kam es auch.

Durch die Kooperation profitiert nicht nur Blaeschke mit seiner Company – das Eintrittsgeld geht direkt an die Bremer Musicalagentur –, auch die Kirche kann einen finanziellen Vorteil für den betriebenen Aufwand erwirtschaften. Denn neben der Darbietung auf der Bühne müssen die Gäste auch mit Getränken und Essen versorgt werden und darum kümmert sich die St.-Georg-Stiftung. Die Einnahmen aus dem Catering-Service fließen unmittelbar in anfallende Investitionen, aktuell für den Erhalt einer Pastorenstelle.

Seit vergangenem Jahr ist auch der ortsansässige Heimatverein unmittelbar involviert. Und somit auch sein Vorsitzender und Gemeindebürgermeister Hans-Jürgen Krahn. „Das hat sich als sehr fruchtbar herausgestellt und durch seine Kontakte zu Sponsoren ist es uns in diesem Jahr zum ersten Mal möglich, neben dem Duo auch eine Band auf die Bühne zu holen“, freut sich Fuge-Venzke.

Band erweitert Songvielfalt

Durch die Realisierung der Band, die ebenfalls von Thomas Blaeschke geleitet wird, erweitere sich auch die Songvielfalt des Konzertabends in Sottrum: Neben Musical-Klassikern wie „West Side Story“, „My Fair Lady“ und Cabaret, erwartet das Publikum unter anderem auch Stücke aus „Phantom der Oper“, „Aida“ und „Ich war noch niemals in New York“ sowie eigene Kompositionen von Blaeschke.

Für ihn habe die Musikveranstaltung in Sottrum schon eine gewisse Tradition. „Es ist auch eine kleine Fanbasis entstanden und man kennt von Jahr zu Jahr immer mehr Leute aus Sottrum“, erzählt der Musiker. Für ihn und sein Team sei der persönliche Kontakt mit dem Publikum enorm wichtig. Das Konzept geht auf: Waren es bei der Premiere noch rund 100 Zuschauer, zählten die Veranstalter im vergangenen Jahr mehr als 180 Gäste.

Sollte am 12. August das Wetter nicht mitspielen, findet das Konzert in der Kirche statt. Karten gibt es im Vorverkauf bei den örtlichen Buchhandlungen Wilkens und Froben sowie online.

www.voiceoverpiano.com

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Einweihung des Feuerwehrhauses Leeste

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Zeremonie für Friedens-Buddha in Bremen

Meistgelesene Artikel

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

Kommersabend des Kreisschützenfestes: „Heute wollen wir nur feiern“

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

IGS Rotenburg ist nun Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist nun Partnerschule des DFB

Kommentare