Neujahrsempfang beim Sottrumer Heimatverein

Besuch bei Günther Müller

+
Hans-Jürgen Krahn (l.) begrüßt die Gäste vor dem Sottrumer Heimathaus.

Sottrum - Von Tobias Woelki. Einen Neujahrsempfang der anderen Art veranstaltet der Heimatverein Sottrum seit Jahren. Und zwar geht es zur Begrüßung des neuen Jahres auf eine Wanderung durch die Ortschaft.

So war es auch in diesem Jahr. Der Vorsitzende des Heimatvereins Hans-Jürgen Krahn begrüßte viele Mitglieder und Gäste bei frostigen Temperaturen am Heimathaus. Nach dem er den Anwesenden ein neues Jahr wünschte, startete die Wanderung an der Wieste entlang in den Osten Sottrums.

Über die Große Straße führte der Weg der großen Gruppe zum örtlichen Bestattungsinstitut Müller, wo eine Kaffeetafel auf die Wanderer wartete – in diesem Jahr das Sottrumer Unternehmen, dem die Truppe einen Besuch abstattete.

Günther Müller stellte den Gästen seinen Betrieb vor und erklärte, das Unternehmen sei früher eine Tischlerei gewesen. Dann erst sei der Bereich der Bestattungen dazugekommen. Mit den Jahrzehnten ist die Tischlerei verschwunden, und die Familie hat sich seitdem auf das Bestattungswesen konzentriert. Nach der Vorstellung führte Juniorchef Ralf Müller die Gäste durch den Betrieb.

Gut gestärkt und informiert ging es im Anschluss zurück zum Heimathaus, wo sich 120 Mitglieder des Heimatvereins und Gäste zum Grünkohlessen eingefunden haben.

Mehr zum Thema:

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Pflanzung neuer Bäume im St.-Jakobiwald Wittlohe

Frühjahrskonzert in Diepholz

Frühjahrskonzert in Diepholz

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

„Einseitigkeit führt in eine Sackgasse“

Kommentare