Neue Kräuterkönigin in Wiesteregion

Hübner soll am 17. Juni ins Amt kommen 

+
Alena Hübner (r.) übernimmt am 17. Juni das Amt der Kräuterkönigin von Nadine Lohmann.

Horstedt/Sottrum - Von Matthias Röhrs. Das Geheimnis wurde zwar schon beim Markt an der Wieste am vergangenen Wochenende gelüftet, die Krönung steht aber noch an, und zwar am Sonntag, 17. Juni, auf dem Horstedter Kräutertag.

Jedenfalls: Die neue Kräuterkönigin der Wiesteregion heißt Alena Hübner. Für zwei Jahre wird sie ab Mitte Juni die Samtgemeinde auf verschiedenen Veranstaltungen in Deutschland repräsentieren. Zu verdanken hat sie dieses Ehrenamt ihrer Vorgängerin.

Die nämlich, Nadine Lohmann, und Alena Hübner sind miteinander befreundet, erklärt die 19 Jahre alte Horstedterin. Und Lohmann war es auch, die Hübner schließlich dem Verein Kräuterregion Wiesteniederung vorschlug, der das Amt alle zwei Jahre vergibt. 

Der Verein um Sprecher Dieter Szczesny war ganz froh über diesen Tipp, denn einfach war die Suche nach einer neuen Königin nicht. „Ende 2017 suchten wir über die Presse nach Bewerbungen für eine Nachfolge der Kräuterkönigin. Leider waren unter den Bewerbungen keine Interessenten, die den Auswahlkriterien entsprachen“, so Szczesny. 

Krönung ist am 17. Juni

So seien die Bewerberinnen entweder von außerhalb der Kräuterregion gekommen, hätten keinen Führerschein gehabt oder seien noch keine 18 Jahre alt gewesen. Zusammen mit der Samtgemeinde habe man sich dann auf die Suche nach einer geeigneten nächsten Kräuterkönigin gemacht, ehe der entscheidende Hinweis dann von Lohmann kam.

Doch auch Hübner musste sich erst noch überzeugen lassen. „Ich bin recht schüchtern“, sagt sie von sich selbst. Man merkt ihr im Gespräch an, ganz geheuer ist ihr die Sache noch nicht. Aber spätestens am 17. Juni wird sie voll und ganz im Mittelpunkt der Kräuterregion stehen, wenn sie auf der Bühne des Horstedter Kräutertags zur höchsten Repräsentantin der Samtgemeinde gekrönt wird. 

Es steht einiges auf dem Tourplan. Hübner besucht verschiedene dem Kräutertag ähnliche regionale Feste und muss dort von ihrer Heimat, der Kräuterregion, erzählen und lernt neue Gegenden kennen. Vom Lavendelfeld in Stapel, den Horstedter Bibelgarten, der Kräutergärtnerei und alles weiterem, was die Kräuterregion eben so ausmacht. „Da muss ich viel reden“, sagt Hübner und lächelt schüchtern.

Kräuterkönigin besucht die Grüne Woche 

Jedoch am meisten freut sich die angehende Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten auf das Erntefest in Steinbeck – „da sind die Wagen immer schön geschmückt“ – und natürlich: Die Grüne Woche in Berlin, die sie mit anderen niedersächsischen regionalen Majestäten besuchen wird.

Das Programm auf der Aktionsbühne:

Neben rund 100 Ständen mit Kräutern, Gartenprodukten, regionalem Kunsthandwerk und saisonalen Leckereien lockt auch das Bühnenprogramm auf den Kräutertag, der am Sonntag, 17. Juni, in Horstedt stattfindet, die Besucher aus dem ganzen Norden an. 

Der Höhepunkt ist sicherlich um 15 Uhr, wenn Alena Hübner offiziell zur neuen Kräuterkönigin ausgerufen wird. Beginn des Bühnenprogramms ist bereits um 13.45 Uhr, wenn die Kinder aus dem Kindergarten „Wiestehummeln“ das Musical „Einmal um die Welt“ vortragen. Ab 14.15 Uhr gibt es dann eine kurze Einlage der Sottrumer Cheerleader, ehe von 14.40 Uhr an die Kinder aus der Horstedter Löwenzahngrundschule einige Lieder zum Besten geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Feuer bei Alga zerstört Werkstatt und Lager

Feuer bei Alga zerstört Werkstatt und Lager

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Im winterlichen Porto holt der Sommer nur kurz Zigaretten

Im winterlichen Porto holt der Sommer nur kurz Zigaretten

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Meistgelesene Artikel

Großbrand bei Fahrzeug- und Maschinenhersteller Alga richtet Millionenschaden an

Großbrand bei Fahrzeug- und Maschinenhersteller Alga richtet Millionenschaden an

Landkreis verleiht die Grüne Hausnummer an 35 Hausbesitzer

Landkreis verleiht die Grüne Hausnummer an 35 Hausbesitzer

Zweites Messröhrchen sammelt Schadstoffe an der Goethestraße

Zweites Messröhrchen sammelt Schadstoffe an der Goethestraße

Chance für den Neubeginn

Chance für den Neubeginn

Kommentare