FDP, WFB und PoP vereinbaren Zusammenarbeit

Neue Gruppe im Sottrumer Samtgemeinderat

Das Zünglein an der Waage: Jan-Christoph Oetjen (v.l.) und Thimo Schröder von der FDP haben sich im Samtgemeinderat mit Robert Abel (PoP) und Bernhard Goldmann (WFB) zu einer Fraktion zusammengeschlossen.

Sottrum - Die Ratsmitglieder der Freien Demokraten unter der Führung von Jan-Christoph Oetjen haben sich mit Robert Abel von Politik ohne Partei (PoP) aus Ahausen und Bernhard Goldmann von der WFB aus Horstedt zu einer gemeinsamen Fraktion im Samtgemeinderat Sottrum zusammengeschlossen. Das teilte der Landtagsabgeordnete Oetjen im Vorfeld der konstituierenden Sitzung des Sottrumer Samtgemeinderats mit.

Thimo Schröder.

Die vierköpfige Formation, die Oetjen zu ihrem Vorsitzenden bestimmt hat, wird damit im Sottrumer Samtgemeinderat das Zünglein an der Waage sein. Es stehen sich die CDU mit zwölf und Rot/Grün mit 14 Ratsmitgliedern gegenüber – die neue Fraktion könnte also die entscheidenden Stimmen bringen, heißt es von Seiten der Gruppe. 

Robert Abel

„Wir wollen eine sachorientierte Politik machen“, formuliert Oetjen die Ziele der Fraktion. Dabei sei erst einmal unwichtig, von welcher Partei inhaltliche Vorschläge gemacht würden. Es läuft also auch im Samtgemeinderat – ebenso wie in der Gemeinde Sottrum – auf eine offene Ratsarbeit hinaus.

Bernhard Goldmann

Oetjen und Abel hatten schon in der vergangenen Wahlperiode gut zusammengearbeitet. Die Truppe wird nun durch die beiden neuen Ratsmitglieder Thimo Schröder von der FDP und Bernhard Goldmann von der WFB komplettiert. Robert Abel fungiert als stellvertretender Fraktionsvorsitzender und vertritt die Fraktion außerdem im Samtgemeindeausschuss. Ziel der neuen Gruppierung sei eine sparsame Haushaltsführung und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Samtgemeinde, so der Vorsitzende.

„Wir müssen uns in dieser Konstellation auch erst einmal richtig zusammenfinden“, macht Oetjen deutlich. Dafür sei die geplante offene Ratsarbeit die richtige Grundlage. Die WFB, die überraschend mit einem Einzelratsherrn in den Samtgemeinderat eingezogen war, werde von FDP und PoP in deren Mitte aufgenommen. „Die Bürger erwarten von der Politik, dass sie konstruktiv zusammenarbeitet. Wir sind dazu bereit“, erklärt Oetjen abschließend.

jet

Lesen Sie auch:

Die Grünen sind für offene Ratsarbeit

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Keine Rücksichtnahme

Keine Rücksichtnahme

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Kommentare