Musiker wollen Puppen tanzen lassen

Junges Orchester Auenland sammelt Geld für Konzert

Das Junge Orchester Auenland möchte in zwölf Monaten ein Konzert veranstalten, bei dem alle seine Gruppen auftreten.

Eversen - In etwa einem Jahr will das Junge Orchester Auenland (JOA) ein besonderes Konzert auf die Beine stellen. Alle Orchestergruppen aus dem Verein sollen daran mitwirken, heißt es. Doch das Ensemble braucht Geld, um sich diesen Traum verwirklichen zu können. Sammeln will es das während der kommenden Auftritte in der Region, aber auch über Crowdfunding.

„Lasst die Puppen tanzen“ ist der Titel der Veranstaltung. Es gibt einen generationenübergreifenden Hintergrund: Alle Gruppen – also „Trommel-Trolle“, „Flöten-Flöhe“, „JOA! NextGeneration“ und das Junge Orchester Auenland selbst – sind mit dabei. Mehr als 50 Musiker werden an dem Abend auf der Bühne stehen. Sie gilt es zum Beispiel mit Noten zu versorgen. Bühnendekoration, Kostüme und Technik kommen ebenfalls hinzu. „Unsere ganz jungen Musiker werden das Event mit Kostümen und Bühnenbildern, das Stammorchester musikalisch und regionale Künstler wie unsere Klarinettistin Barbara Frömming auch visuell zu etwas ganz Besonderem machen“, so die erste Vorsitzende des Vereins, Sandra Behrens.

Spender erhalten einen Gegenwert wie Konzerttickets oder Marmelade

Insgesamt 2200 Euro versucht das Orchester, über die Crowdfunding-Seite „Viele schaffen mehr“ der Volksbank Wümme-Wieste bis zum 17. November zusammen zu bekommen. Wer das Orchester unterstützt, bekommt auch etwas zurück: Für zehn Euro gibt es beispielsweise einen Sitzplatz beim Weihnachtskonzert des Orchesters am 10. Dezember in Ahausen. Für 15 Euro bekommt der Spender ein Glas „JOA Beeren Marmelade“ und bei 25 Euro drei verschiedene Sorten davon. Ab fünf Euro Spende legt die Volksbank Wümme-Wieste außerdem zehn Euro pro Unterstützer dazu. Wird das Spendenziel nicht erreicht, bekommt man übrigens sein Geld zurück.

Gerade die Anschaffung von Noten und neuen Instrumenten für ein solches Event ist sehr kostspielig“, erklärt Saxofonist Philipp Lennartz. „Einen Großteil der Kosten können wir aus eigener Kraft stemmen. Hier helfen uns auch kommende Auftritte wie beispielsweise am 17. September zum Erntefest in Sottrum.“

„Bilder aus unseren Köpfen in die Tat umsetzen“

Thema des Konzert-Events sind Puppen. Wie das genau aussehen wird, das verrät uns das Organisationsteam rund um Frömming und Lennartz noch nicht. „Wir wollen wie immer die Herzen unserer Gäste berühren und das egal welchen Alters”, so die erste Vorsitzende. „Schon jetzt ist das Arbeiten an dem Projekt eine große Freude und schweißt alle noch mehr zusammen. Die Bilder, die in unseren Köpfen entstehen, heißt es nur noch in die Tat umzusetzen. Das macht einfach riesig Spaß.”

Das Konzert kann jeder im September 2018 eintrittsfrei besuchen. Sobald die Räumlichkeiten gebucht sind und die Uhrzeit feststeht, wird das Orchester weiter informieren.

mro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Visselhöveder findet Riesenboviste

Visselhöveder findet Riesenboviste

Achte Visselhöveder Herbstrallye wird am Samstag gestartet

Achte Visselhöveder Herbstrallye wird am Samstag gestartet

Verkauf verzögert sich

Verkauf verzögert sich

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Kommentare