Wettbewerb: rhythmische Performance

Der Weg zur Musik

+
„Rhythmische Performance“ ist die Vorgabe für den Musikwettbewerb der Samtgemeinde Sottrum im kommenden Jahr.

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Mehr als ein Jahr ist es her, dass sich die Samtgemeinde Sottrum entschieden hat, einen künstlerischen Wettbewerb zu organisieren. Doch Mitstreiter mussten erst einmal gefunden werden. Das ist nun passiert und das Team aus Kommunalpolitikern und Mitgliedern der Kulturinitiative Sottrum hat schon ein Konzept auf die Beine gestellt.

Nach den Bereichen Literatur, Fotografie und Bildende Kunst, sind in diesem Jahr die musikalischen Fähigkeiten gefragt. Und die hat jeder, betont Musiker Edwin Bohlmann, der als Vertreter der SPD im Organisationsteam sitzt. Der Gedanke hinter der Aktion sei auch, Laien an die Musik heranzuführen. Ein „Weg zur Musik“, wie Bohlmann es nennt.

Wichtig ist den Organisatoren Andrea Kaiser (CDU), Helga Busch (Grüne), Edwin Bohlmann sowie Heidi Stahl und Marlies Hübner-Klee von der Kulturini, dass der Spaß und die Begeisterung im Vordergrund stehen. „Wir wollen keinen ,Jugend-musiziert‘-Charakter mit Konkurrenzdruck unter den Teilnehmern“, betont Stahl. Das Fachgebiet soll für den Wettbewerb, der 2017 stattfindet, „Rhythmische Performance“ sein. Für alle, die damit nicht viel anfangen können, gibt Bohlmann ein Beispiel: Die Blue Man Group.

Wichtig ist den Organisatoren aber, dass es nicht darum geht, Ideen von anderen Personen zu kopieren. Die Darbietungen sollten nicht länger als fünf Minuten dauern und die Teilnehmerzahl fünf pro Gruppe nicht überschreiten. Die Organisatoren hoffen auf Interessenten aus allen gesellschaftlichen Bereichen wie Firmen, Vereinen, Schulen oder Privatinitiativen – die Teilnahme ist allerdings auf die Samtgemeinde Sottrum begrenzt. „es ist spannend zu sehen, wie unterschiedlich die einzelnen Gruppen alles umsetzen“, so Kaiser.

Die Präsentation der Beiträge ist für den 23. September 2017 im Heimat- und Kulturhaus in Hellwege angedacht – mal heraus aus der Kerngemeinde. Zur Vorbereitung ist eine professionelle Unterstützung durch Musikexperten geplant. Die besten drei Beiträge werden mit Geldpreisen (500, 300 und 200 Euro) belohnt. „Dafür sind wir auch auf Sponsoren angewiesen, der Etat der Samtgemeinde ist begrenzt“, macht Andrea Kaiser deutlich.

Anmeldungen für Interessierte sind bis zum 31. Dezember per Mail bei Heidi Stahl (hhjstahl@t-online.de) oder Edwin Bohlmann (e_bohlmann@web.de) möglich. Weitere Informationen geben die beiden dann auf Nachfrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Meistgelesene Artikel

Keine Rücksichtnahme

Keine Rücksichtnahme

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Lent-Kaserne soll Namen behalten 

Kommentare