Programmplanung abgeschlossen

Mehr Aussteller, mehr Orte beim Ahauser Herbst

+
Nicht nur das Kulturtaxi, auch das Programm haben die Macher des Ahauser Herbst ordentlich angeschoben.

Ahausen - Von Bettina Diercks. Weiterhin auf Erfolgskurs ist der „Ahauser Herbst“, der in diesem Jahr vom 26. bis 29. Oktober stattfindet. Der Großteil der Organisation ist abgeschlossen, das Programm steht, jetzt beginnen Detailarbeiten fürs Team und in den Veranstaltungsorten.

Gleich noch einmal wird die Bestmarke aus dem Vorjahr mit 60 Aussteller getoppt. „Jetzt haben wir rund 15 Aussteller mehr“, sagt Carsten Kaßburg. Bei dem Vorsitzenden des Heimatvereins Ahausen, dem Schirmherr der Veranstaltung, laufen alle Fäden zusammen. „Es haben sich einige neue Aussteller beworben, da sie Positives über den Ahauser Herbst in der ,Szene’ gehört haben. Die Besucher können sich über 23 neue Aussteller freuen, die bisher noch nicht teilgenommen haben.“

Zusätzliches Glück für den „Ahauser Herbst“: Es finden sich immer wieder neue Veranstaltungsorte. So kam im vergangenen Jahr die „Bockeler Straße 6“ und die „Hauptstraße 2“ dazu. Erstere ist die Adresse des früheren Vorsitzenden des Heimatvereins, Heiko Rosebrock. Er beeindruckte bei seiner Premiere mit eigenen Arbeiten und hatte auch Platz für weitere Aussteller eingeräumt. Genauso wie in diesem Jahr.

Ebenfalls mehr Raum stellt Zimmermann Berthold Wiederhold auf seinem Resthof an der Hauptstraße 2 zur Verfügung. Er hatte im vergangenen Jahr lediglich dem Sprayer Torben Schiel Unterschlupf unter dem Scheunenvordach gewährt. Für Alteingesessene wird die Begehung von Hof und Nebengebäuden zu einem besonderen Erlebnis, da sie bestaunen können, wie sich alles verändert hat. Gleich sechs Bewerber sind bei Wiederholds untergebracht, darunter Fotografin Martina Orth, die auf dem Getreidespeicher ihre Fotoausstellung „tanzaufdemacker“ präsentieren will.

Nach einer Pause ist das Atelier Michels in diesem Jahr wieder dabei: Jutta Michels, Autorin regionaler Kriminalromane, hat weitere Autoren eingeladen, die ihre Bücher einmal auf andere Weise vorstellen werden. Statt einer Lesung, erzählen die Kreativen, wie sie zu Autoren wurden oder weshalb die Bücher entstanden sind. Gegen durstige Kehlen ist dort außerdem die Häsefelder Brauerei aus Daverden stationiert.

„TroubaDuo & Band“ eröffnen am Freitag

Der Ahauser Herbst beginnt am Donnerstag erneut mit einer Weinlese bei den Hahns, Am Felde. Freitag, 27. Oktober, findet dann die offizielle Eröffnung mit einem Konzert von „TroubaDuo & Band“ im Kulturhof statt. Der Samstag startet wie immer um 14 Uhr, der Sonntag um 11 Uhr. Ende ist an den beiden Tagen jeweils um 18 Uhr. Gespannt sein dürfen Musikinteressierte außerdem auf das Abschlusskonzert am Sonntag, 18.30 Uhr, mit Janine Smith (Gesang) und Axel Meyer (Keyboard) die „Heart & Soul Music“ bieten.

Apropos Marienkirche: Für diesen besonderen Ausstellungsort konnten die Organisatoren Künstlerin Ines Bargholz gewinnen. Sie kommt mit ihrer Ausstellung „Über das Unbedeutende in meiner Kunst“ nach Ahausen. Bargholz: „Es bedeutet mir viel, ein Teil des Ganzen zu sein, mich verbunden zu fühlen mit allem was ist, ohne jemals dessen Unendlichkeit erfassen zu können. Das ist der Zauber, die Magie, das Geheimnis, da einzutauchen“, so Bargholz.

Schmiedearbeiten von Kiki Sting

Kaßburg zu seinen Favoriten des diesjährigen Ahauser Herbstes: „Besonders interessant finde ich Kiki Sting, die schöne Schmiedearbeiten für den Garten anbietet. Sie stellt an der Mühlenstraße aus. Außerdem finde ich die Silberschmuck-Unikate von Viola Wetterhoff aus Hellwege im Ahauser Hof beindruckend. Freuen tue ich mich auch auf Susanne Hecker und Kirsten Wittneven Hasenbrot aus Königswinter. Sie verwandeln alte Bücher in neue Notiz- und Skizzenbücher. Jedes Stück ein Unikat, alles handgefertigt.“

Nachmeldungen sind nicht mehr möglich, alle Plätze sind vergeben. Auf Anregung wurde das kulinarische Angebot erweitert und erstreckt sich jetzt mehr über das Dorf. Das Programm am Samstag und Sonntag wurde stark ausgeweitet. Erstmalig gibt es an beiden Tagenje eine Veranstaltung für Kinder im alten Kindergarten. Außerdem sind Vorträge, Buchvorstellungen und Lesungen zu erleben.

Kaßburg freut sich darüberhinaus über die positive Haltung, die im Ort gegenüber der Kunst- und Kulturveranstaltung herrscht: „Die Organisatoren und der Heimatverein freuen sich über die Unterstützung, die wir schon im Vorfeld erfahren. Sei es von der Gemeinde oder der Kirchengemeinde. An den beiden Haupttagen ist immer jede Menge los im Dorf, und viele Autos stehen in den Straßen. Wir werden uns bemühen die Parkflächen noch besser auszuweisen, wir wissen aber auch die Geduld und das Entgegenkommen der Einwohner zu schätzen. Wer noch Anmerkungen zum Thema Parken hat, kann sich gerne melden.“

www.ahauser-herbst.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Zweijährige in Hamburg getötet - Vater auf der Flucht

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Der Montag auf dem Bremer Freimarkt

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Ägyptische Assassinen und Prinzessinnen retten mit Mario

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Meistgelesene Artikel

Visselhöveder findet Riesenboviste

Visselhöveder findet Riesenboviste

Achte Visselhöveder Herbstrallye wird am Samstag gestartet

Achte Visselhöveder Herbstrallye wird am Samstag gestartet

Verkauf verzögert sich

Verkauf verzögert sich

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Edeltraut Rath zeigt ihre Ausstellung „Elementarteilchen“

Kommentare