Marion von Richly und Gerrit Hericks überzeugen mit Musical-Songs in Sottrum

Ein Dinner mit Biss

+
Marion von Richly und Gerrit Hericks überzeugen beim Musical-Dinner.

Sottrum - Von Bettina Diercks. Bissfest haben sich Publikum und Gemüse am Samstag beim Musical-Dinner im Gasthof Röhrs gezeigt. Die Gäste wurden nicht nur kulinarisch verwöhnt, die beiden Sänger von „Glamour-Events“ aus Düdenbüttel (Kreis Stade) rockten den Saal.

Ob jemals zuvor einer von Röhrs Gästen als Vorspeise so inbrünstig und herzlich musikalisch begrüßt wurde? Mit dem Disney-Song „Sei hier Gast“ (Die Schöne und das Biest) lieferten die Hamburger Sopranistin Marion von Richly und der westfälische Tenor Gerrit Hericks einen charmanten Auftakt zum Musical-Dinner.

Nach Räucherlachs und Kartoffelrösti ging es nach Afrika. Mit einem Medley aus „König der Löwen“ lieferten die beiden Darsteller was für Ohr und Herz. Bei „The lions sleeps tonight“, 1939 vom Südafrikaner Solomon Linda komponiert, brutzelte es erstmals im Saal und machte Appetit auf den Hauptgang: Schweinefilet und Entenbrust satt. Das Filet perfekt rosa gebraten, die Ente innen zart und außen knusprig.

Ähnlich präsentierte sich – selbstbewusst, charmant im kecken Stil – immer wieder Marion von Richly; trotz Kleidergröße XXL, wie sie augenzwinkernd ganz nebenbei fallen ließ. Beide Darsteller suchten immer wieder Kontakt zum Publikum und spannten wiederholt einen Bogen zu Speis und Trank.

Der Blick der Gäste wanderte zum Kronleuchter, als das „Phantom der Oper“ den Saal betrat. Doch nichts geschah. Hericks, mit seinen 26 Jahren sehr jungenhaft, charmant und dynamisch daher kommend, überzeugte zwar erneut stimmlich in „Draußen“, ihm fehlte jedoch das Leidende, Sehnende beim „Glöckner vom Notre Dame“. Das alles machte der Tenor und Bariton aber wieder wett, als er nur so vor Freude strotzend gemeinsam mit seiner Kollegin ein Abba-Medley hinlegte – in Glitterklamotten und Plateauschuhen. Die fand Hericks äußerst bequem und legte gekonnte und gewagte Tanzeinlagen hin. Abba machte den beiden eindeutig richtig Spaß – der Funke sprang über.

Für den Biss beim „Tanz der Vampire“ wurden unter den Gästen Magnus und Hans-Jürgen „präpariert“. Von Richly deckte gegen eventuelle Hinterlassenschaften die Schultern der Männer mit Servietten ab. Da wussten die beiden noch nicht, was auf sie zukommt. Nachdem Hericks von Richly „gebissen“ hatte, fiel die Sängerin über ihre beiden Opfer im Publikum her. Als sie dann so mit ihren Lippen am Hals von Hans-Jürgen herumkraulte, konterte dessen Ehefrau: „Das kann ich aber besser.“ Die Gäste zeigten sich erheitert. Und von Richly sprachlos: „Das hat noch keiner geschafft.“

Mehr zum Thema:

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Neue Konsolenspiele: Heiße Reifen und ein Troll

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Das sind die „Allradautos des Jahres 2017“

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare