Erweiterung des Gymnasiums wird 5,7 Millionen Euro kosten

Kreis muss tiefer in die Tasche greifen

Das Gymnasium Sottrum wird erweitert. Die Maßnahmen werden allerdings teurer als gedacht. Foto: Röhrs

Sottrum – Die Erweiterung des Sottrumer Gymnasiums wird deutlich teurer als erwartet. Trotzdem wird der Landkreis die Kosten in voller Höhe für die Schule in Trägerschaft der Samtgemeinde tragen. Das ist vom Kreistag-Schulausschuss einstimmig empfohlen worden.

6,2 Millionen Euro hatte die Samtgemeinde in den ersten Pläne veranschlagt. Das war dem Landkreis aber deutlich zu hoch angesetzt, einige Maßnahmen wurden reduziert. Übrig blieb ein Projekt mit einem Kostenrahmen von 3,4 Millionen Euro für den Anbau mit Mensa, einer Zubereitungsküche, Mediathek, acht Unterrichtsräumen sowie Nebenräumen. Hierfür hatte der Kreisausschuss im Februar grünes Licht gegeben, allerdings ohne zu wissen, wie teuer die Baumaßnahmen nun tatsächlich werden würden. Die Überraschung liegt nun auf dem Tisch: In einem Gutachten des Planungsbüros vom Juni werden Baukosten in Höhe von 5,7 Millionen Euro erwartet. Erster Kreisrat Torsten Lühring zeigt sich darüber leicht erschrocken: „Mit so großen Mehrkosten hatten wir nicht gerechnet.“ Diese resultierten in erster Linie aus der „allgemeinen Preisentwicklung im Bausektor“, wie es in einer Ausschussvorlage heißt. Wolle man das Bauprojekt nicht ganz kippen, müsse der Kreis mitziehen, so Lühring. Darüber hinaus werde das Geld nicht sofort im kommenden Haushaltsjahr abgerufen, sondern verteile sich auf mehrere Jahre. Diesem Appell folgt nun die Kreispolitik. Im Kreisausschuss kommt das Thema noch einmal am 20. November abschließend auf den Tisch.

Über die bislang vorgesehenen Maßnahmen hinaus soll ein Bühnenhebelift im Forum der Schule eingebaut werden. Das Gymnasium Sottrum hat mehrere Schüler, die auf die Nutzung eines Rollstuhls angewiesen sind. Die Hebeanlage soll in einem Nebenraum zur Bühne errichtet werden, um so auch während der Vorstellungen die Bühne verlassen zu können, so die Begründung. Die Kosten dafür in Höhe von rund 25 000 Euro sollen noch aus dem laufenden Kreishaushalt 2019 erstattet werden.

Die Bauarbeiten für die Erweiterung der Schule sind gestartet, teilt Wolfgang Harling (SPD) derweil im Schulausschuss der Samtgemeinde Sottrum mit. Viel passiert sei bislang aber nicht, erklärt Schulleiter Ferdinand Pahls. Er sorgt sich, dass der Bau nicht rechtzeitig zum kommenden Schuljahr fertig wird. Dann nämlich muss er mit der Rückkehr zu G9 einen weiteren Jahrgang beschulen.  mk/faw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

US-Senat unterstützt Proteste in Hongkong - China schäumt

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

"Hawala-Banking": Dutzende Tatverdächtige im Visier

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

Immer mehr Schweinepest-Fälle nahe deutscher Grenze

„Wenn die Pizza nicht lange genug im Ofen war“ - Netzreaktionen zu neuer Pizarro-Frisur 

„Wenn die Pizza nicht lange genug im Ofen war“ - Netzreaktionen zu neuer Pizarro-Frisur 

Meistgelesene Artikel

Nach Prankel-Rausschmiss: Rotenburger Kinderpsychiatrie ändert Konzept und Führung

Nach Prankel-Rausschmiss: Rotenburger Kinderpsychiatrie ändert Konzept und Führung

Weihnachtsmarkt in Rotenburg auch dieses Jahr extralang

Weihnachtsmarkt in Rotenburg auch dieses Jahr extralang

Todesfalle Plastikmüll: Hirsch stirbt bei Kirchwalsede

Todesfalle Plastikmüll: Hirsch stirbt bei Kirchwalsede

Es geht um die Sicherheit

Es geht um die Sicherheit

Kommentare