Krankenstation wird renoviert

Die Krankenstation ist sanierungsbedürftig. Sie wird renoviert. Fotos: „Hilf Senegal“

Vor einigen Jahren hat Stefan Meyer aus Ahausen seine Sachen gepackt und ist in den Senegal gezogen. In dem westafrikanischen Land leistet er Entwicklungshilfe und baut eine Krankenstation auf. Doch damit ist es nicht getan, insbesondere an dem Gebäude ist noch viel zu tun. Doch Abhilfe ist in Sicht.

VON MATTHIAS RÖHRS

Ahausen – Sein Ziel ist eine bessere medizinische Versorgung für eine ländliche Region im Senegal. 2016 hat Stefan Meyer aus Ahausen daher den Verein „Hilf Senegal“ gegründet, der in Ahausen seinen Sitz hat. Insbesondere Frauen und Kinder, die in dem westafrikanischen Land nur über geringe finanzielle Mittel verfügen, sollen von einer Krankenstation profitieren. 2017 konnte Meyer dieses Vorhaben in die Tat umsetzen. Groß ist die Krankenstation aber nicht, und vor allem ist die Hütte nicht mit einer Arztpraxis oder gar einem Krankenhaus hierzulande vergleichbar. Aber immerhin: „Der Umfang der medizinischen Versorgung wurde immer weiter ausgebaut“, so Meyer. Bis zur Regenzeit im Sommer 2018 haben seiner Auskunft nach bis zu 400 Personen pro Monat in der Krankenstation versorgt werden können.

Doch es könnten mehr sein. Viele Menschen vor Ort würden sich immer noch scheuen, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen. Ein weiterer Grund ist die Krankenstation selbst. Oder besser: das Gebäude. „Seit Beginn des Engagements ist das renovierungsbedürftige Gebäude eines der Hauptprobleme“, sagt Meyer.

„Hilf Senegal“ versuchte daher schon im vergangenen Jahr, die Mittel für eine Renovierung zu sammeln, doch Bedarf an andere Stellen verhinderte immer wieder den Beginn der Maßnahme. Jetzt haben Meyer und seine Mitstreiter mithilfe einer Spendenaktion und der Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung Niedersachsen das nötige Geld beisammen – immerhin 5 780 Euro.

Angefangen hatte alles 2012, als er sich bei den Grünhelmen – sie bauen unter anderem im Senegal beispielsweise Schulen und Krankenhäuser auf – bewarb. Im Juni 2013 reiste er mit zwei weiteren Grünhelmen nach Mauretanien und half dort für eine katholische Mission beim Bau einer Schule und eines Kindergartens. Nach einem kurzen Aufenthalt zurück in Deutschland folgte er einer Einladung nach Afrika, er hat zuvor Kinderkleidung eingesammelt und sie mitgebracht. Zur gleichen Zeit fing er auch an, Kinder medizinisch zu versorgen. Keine Krankheiten, sondern die in der Regel unbehandelt gelassenen Wunden. Die Hilfe spricht sich herum: Jeden Tag kommen bis zu zehn Kinder.

Als er 2015 an Malaria erkrankt, entsteht der Kontakt zum nahegelegenen Krankenhaus und dem Arzt, der ihn nach der Genesung direkt in die Arbeit dort einspannt. Also versorgt er selbst täglich 60 bis 70 Patienten mit Malaria. Durch diese Arbeit fasst er schließlich den Entschluss: Er will dort helfen, wo große Organisationen seiner Meinung nach gar nicht hingucken: Das kaputte Blutdruckmessgerät ersetzen, kostenlose Wundversorgung von Kindern ermöglichen, der alleinerziehenden gehörlosen Mutter einen Besuch beim Ohrenarzt ermöglichen.

Das alles gipfelte schließlich in der Krankenstation, die nun renoviert werden kann. „Das Geld steht bereit und im Mai sollen die Baumaßnahmen beginnen“, so Meyer. Es sind mehrere Projekte, die nun ausgeführt werden sollen. Das Geld reiche nicht nur für die Renovierung des Gebäudes. Auch ein neuer Brunnen und eine Solaranlage auf dem Dach seien damit möglich und sollen im Zuge der Bauarbeiten installiert werden. Für Meyer wäre die Krankenstation damit fit für die Zukunft. „Damit kann sie sich hoffentlich bald komplett selbst finanzieren“, sagt der Ahauser. Das Engagement von „Hilf Senegal“ soll damit nicht enden. Der Verein plant, die Station noch viele Jahre zu begleiten, der Bevölkerung weiterhin zur Seite zu stehen und den langfristigen Erfolg abzusichern.

Spendenmöglichkeit

Wer den Verein „Hilf Senegal“ aus Ahausen unterstützen möchte, kann dieses über das Spendenkonto bei der Sparkasse Rotenburg Osterholz (IBAN: DE33 2415 1235 0075 4133 44) tun. Zum Erhalt einer Spendenbescheinigung ist die Angabe der Adresse im Verwendungszweck notwendig. Weitere Infos online unter www.hilf-senegal.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Komiker Selenskyj als neuer Präsident der Ukraine gefeiert

Komiker Selenskyj als neuer Präsident der Ukraine gefeiert

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Queen am 93. Geburtstag beim Ostergottesdienst

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterrallye im Verdener Stadtwald

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

Osterfeuer in der Gemeinde Kirchlinteln - die Fotos

Meistgelesene Artikel

Ein Traum mit roten Blüten

Ein Traum mit roten Blüten

Brand in Visselhövede: Bewohner retten sich aus Mehrfamilienhaus

Brand in Visselhövede: Bewohner retten sich aus Mehrfamilienhaus

Wo sonst keiner hin will

Wo sonst keiner hin will

Nur noch wenige Restbestände

Nur noch wenige Restbestände

Kommentare