Horstedter Landjugend setzt Bau des Grillplatzes zügig um

Zwei Stunden früher fertig

+
Holger Bahrenburg (l.) dankt Lars Ruschmeyer für die gute Zusammenarbeit.

Horstedt - Von Antje Holsten-Körner. Es ist geschafft! Anders als im Fernsehen, wo die Arbeiter so gut wie immer erst in letzter Minute fertig sind, schöpfte die Horstedter Landjugend die ihnen zur Verfügung stehenden 72 Stunden nicht aus. „Wir waren zwei Stunden vor der offiziellen Übergabe fertig“, sagte Lars Ruschmeyer vom Vorstand der Landjugend erfreut. Verständlich, denn die jungen Leute hatten sich während der 72-Stunden-Aktion diszipliniert an den Plan gehalten.

„Es hat immer gut geklappt, jeder hat jedem geholfen“, lobte Ruschmeyer. Gleich am ersten Abend hat das Team gemeinsam bis in die Nacht hinein gearbeitet. Trotzdem traten die jungen Leute am Freitag wieder um acht Uhr morgens an. Erst nach mehr als 14 Stunden hieß es „Feierabend“. Auch am Samstag standen 13 Arbeitsstunden auf dem Zettel. Dafür gingen es die Teilnehmer am Sonntag mit nur sieben Stunden etwas entspannter an.

Dabei waren sie nicht nur selbst fleißig, sondern hatten Hilfe aus dem gesamten Dorf. Damit die Kosten für das Material gedeckt waren, hatte sich schon im Vorfeld Holger Bahrenburg, Vorsitzender des SV Horstedt, als Agent engagiert. So holte er zahlreiche Unternehmen aus der Umgebung sowie die Volksbank Wümme-Wieste und die Sparkasse Rotenburg-Bremervörde mit ins Boot. Für den noch offenen Restbetrag, der auf 5000 Euro veranschlagten Kosten, hatte Bahrenburg eine Zusage seiner Vorstandskollegen.

Der Einsatz lohnt sich: Wenn der Bau des befestigten und überdachten Grillplatzes inklusive Bepflanzungen bei der „Hütte“, einem Abstellraum am Rand des Sportplatzes an der Horstedter Grundschule, durch Firmen erfolgt wäre, hätte dies zu einer Rechnung von rund 15000 Euro geführt.

Ein großes Lob für die Arbeit der Landjugend gab es bei der offiziellen Übergabe von allen Seiten. Das Wort ergriffen Horstedts Bürgermeister Michael Schröck, Michael Rethmeier, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Vereins, sowie Holger Bahrenburg. „Es hat riesigen Spaß mit der Landjugend gemacht“, sagte Bahrenburg erfreut, der auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit setzt. Übrigens: Die erst Anfang des Jahres gegründete Horstedter Landjugend kann Spenden gebrauchen. „Auch neue Mitglieder sind willkommen“, so Ruschmeyer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Wanderung am Heiligenberg

Sommerreise: Kräuterwandern in Bruchhausen-Vilsen

Sommerreise: Kräuterwandern in Bruchhausen-Vilsen

Meistgelesene Artikel

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Kommentare