1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Rotenburg
  4. Sottrum

Horstedter Kräutertag: Eine Krone für Königin Beeke

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Antje Holsten-Körner

Kommentare

Samtgemeindebürgermeister Holger Bahrenburg krönt Beeke Meyer.
Samtgemeindebürgermeister Holger Bahrenburg krönt Beeke Meyer. © Holsten-Körner

Die Kräuterregion Wiesteniederung hat eine neue Majestät: Beeke Elisa Meyer aus Stapel übernimmt das Zepter der Kräuterkönigin von ihrer Vorgängerin Alena Hübner.

Horstedt – Das Geheimnis ist gelüftet: Mit Beeke Elisa Meyer aus Stapel hat die Kräuterregion Wiesteniederung eine neue Königin, die in den kommenden zwei Jahren die Region weit über die Grenzen des Landkreises Rotenburg hinaus repräsentieren wird. In einer feierlichen Zeremonie wurde die 19-jährige Stapelerin beim diesjährigen Kräutertag am Sonntag von Samtgemeindebürgermeister Holger Bahrenburg gekrönt, die Moderation übernahm erneut „Königinnenvater“ Heinz Gehnke, langjähriger Vize-Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Königinnen.

Beeke Elisa Meyer, die Anfang Juli ihr Abiturzeugnis ausgehändigt bekommen wird, tritt damit in die Fußstapfen von Alena Hübner, deren Amtszeit durch Corona sogar vier Jahre dauerte. „Ich freue mich auf die Aufgabe“, verrät Meyer, die in ihrem Heimatort fest verwurzelt ist. Schon von Kindesbeinen an hat sie einen Bezug zur Kräuterregion. So liegt das Stapeler Kräuterfeld, das jedes Jahr zahlreiche Besucher anlockt, nur einen Katzensprung von ihrem Elternhaus entfernt. Einen Teil der Fläche hat Familie Meyer sogar zur Verfügung gestellt.

Auch den Horstedter Kräutertag kennt Beeke Elisa Meyer schon seit ihrer Kindheit. „Wir waren jedes Jahr dort zu Gast“, erzählt sie begeistert. Als die Stapelerin gefragt wurde, ob sie das Amt als Kräuterkönigin für zwei Jahre annehmen würde, bat sie sich trotzdem etwas Bedenkzeit aus. „Da mir wichtig ist, dass die Tradition fortgesetzt wird, habe ich angenommen“, sagt Meyer, die sich mit einem Augenzwinkern als Dorfkind bezeichnet.

Welche Aufgaben damit verbunden sind, weiß sie von Alena Hübner und ihrer Vorgängerin Nadine Lohmann, denn mit beiden ist sie befreundet. Gespannt blickt die neue Kräuterkönigin daher auf den Sommertreff der Niedersächsischen Landesregierung im Juli in Berlin, ihre erste große Veranstaltung nach der Krönung in Horstedt.

Die ersten Kontakte zu anderen Majestäten, die ebenfalls dorthin eingeladen sind, konnte Meyer bereits beim Kräutertag knüpfen. Zu den Highlights wird sicherlich auch die Grüne Woche Anfang kommenden Jahres in Berlin gehören. „Ich werde natürlich versuchen, alle Termine für die Kräuterregion wahrzunehmen“, betont Meyer, die immer auf die Unterstützung ihrer Eltern zählen kann. Bei ihrer Zusage brachte sie aber zum Ausdruck, dass ihr beruflicher Werdegang Vorrang hat. Schon im Herbst nimmt sie nämlich das duale Studium „Land- und Ernährungswirtschaft“ in der Richtung Agrarmanagement auf. Während der praktische Teil über Heidesand vermittelt wird, läuft das Studium in Dresden. „Die Entscheidung zugunsten des Studiums hat sich aus einem freiwilligen Praktikum ergeben“, verrät die junge Frau. Bei vielen Repräsentationen wird Meyer sicherlich Jette Dodenhoff (9), die 2019 zur Kräuterprinzessin ernannt wurde, zur Seite stehen. „Die Krönung von Jette war ein Highlight für mich und wird mir besonders in Erinnerung bleiben“, blickt Alena Hübner gerne auf ihre Zeit als Kräuterkönigin zurück. Und weiter: „Ich habe viele Königinnen kennenlernen dürfen, mit denen es auf den Veranstaltungen viel Spaß gemacht hat.“ Auch das Sommerfest der Landesregierung sowie die Grüne Woche gehörten für Alena Hübner zu den „besonderen Events“.

Auch interessant

Kommentare