Corona: Mehrere Großfamilien mit zehn bis 15 Fällen

Hohe Falldichte in Sottrum

Hat sich rund um die Christen Gemeinde in Sottrum ein Cluster gebildet? Der Landkreis checkt das.
+
Hat sich rund um die Christen Gemeinde in Sottrum ein Cluster gebildet? Der Landkreis checkt das.

Sottrum – Die Zahl der aktiven Corona-Fälle in der Samtgemeinde Sottrum hat sich seit Mittwoch noch einmal erhöht. Laut Mitteilung des Landkreises gibt es zwei weitere bestätigte Infektionen – zurzeit sind es damit 41 aktive Fälle. „Aktuell gibt es mehrere Großfamilien mit zehn bis 15 Fällen, bei denen wir auf Gemeinsamkeiten der Lebensumstände gestoßen sind“, teilt Landkreissprecherin Christine Huchzermeier auf Anfrage unserer Zeitung mit. Das könne ein Anzeichen für ein Cluster sein.

Dass sich ein Cluster in Sottrum andeutet, hatte Gesundheitsamtsleiterin Carmen Menzel in einem Gespräch mit der Presse schon am Mittwoch gesagt. Huchzermeier: „Jetzt wird geprüft, ob und in welchem Umfang es Zusammenhänge zur Christengemeinde gibt.“

Auf ein mögliches Cluster – also eine auffällige Häufung von Fällen – werde man zufällig aufmerksam, wenn gemeinsame Parameter auffallen. Wichtig sei dabei, dass die Häufung in einem bestimmten Zusammenhang noch nichts über Kausalitäten aussagt. „Hier müssen weitere Ermittlungen erfolgen, die aufgrund der insgesamt hohen Falldichte jedoch sicher nicht ganz einfach sein werden“ erklärt Huchzermeier die aktuelle Lage. Menzel hatte am Mittwoch darauf hingewiesen, dass die „Evangeliums Christen Gemeinde Bremen, Zweigstelle Sottrum“ im Gewerbegebiet Everinghausen für die nächsten 14 Tage den Gemeindebetrieb ruhen lassen wolle. Die Gemeinde selbst ist weder telefonisch noch persönlich erreichbar; Anfragen werden nicht beantwortet. Das Gemeindezentrum in Everinghausen wirkt am Donnerstag wie verwaist. Niemand öffnet die Tür.

Nach Informationen unserer Redaktion besuchen viele Menschen nicht nur aus der Samtgemeinde Sottrum, sondern auch aus den umliegenden Gemeinden im Landkreis Rotenburg sowie im Landkreis Verden die Gottesdienste sowie die anderen Angebote dieser Gemeinde. Vor dem Hintergrund der hohen Fallzahlen im benachbarten Landkreis Verden hat der Rotenburger Landrat Hermann Luttmann (CDU) am Mittwoch gesagt: „Die Gefahr kommt aus dem Westen.“ Die Gesundheitsämter der Landkreise Verden und Rotenburg stehen wegen des Corona-Geschehens allerdings in engem Austausch. Abgleiche, beispielsweise zu Kontaktpersonen ersten Grades, finden beinahe täglich zwischen den Gesundheitsaufsehern der Landkreise telefonisch und per E-Mail statt, bestätigt ein Sprecher des Landkreises Verden..

Luttmann machte zuletzt deutlich, wie wichtig es gerade jetzt sei, die Kontakte mit anderen Menschen auf ein Minimum zu reduzieren. Zugleich empfiehlt er, mit Blick auf eine mögliche Infektion eine Art Kontakt-Tagebuch zu führen, um das Gesundheitsamt für die dann erforderliche Nachverfolgung mit entsprechend guten Informationen versorgen zu können.

Die „Evangeliums Christen Gemeinde Bremen, Zweigstelle Sottrum“ hat übrigens in Sachen Corona nicht das erste Mal mit den Behörden zu tun. Während der ersten Infektionswelle im Frühjahr gab es sogar Besuch von der Polizei. Die hat Ende März eine Versammlung von rund 100 Anhängern der Gemeinde aufgelöst. Die Gruppe hatte sich getroffen, um im Gemeindehaus Renovierungsarbeiten nach einem Wasserschaden vorzunehmen. In Absprache mit dem Gesundheitsamt des Landkreises hat die Polizei das sofortige Ende der Arbeiten verfügt. Die Beamten hätten zudem mehrere Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz eingeleitet.

Die aktuelle Lage

Im Landkreis Rotenburg gibt es seit Mittwoch 21 neue Corona-Fälle. Insgesamt wurden bisher 786 Fälle gezählt. 573 davon sind mittlerweile wieder genesen. Damit gibt es aktuell 207 Infizierte, wovon sich 20 Personen in stationärer Behandlung befinden. Das teilt Landkreissprecherin Christine Huchzermeier der Presse mit. Mehr als 900 Personen befinden sich demnach zurzeit in häuslicher Quarantäne. Die sogenannte „7-Tage-Inzidenz“ ist wieder leicht gesunken und liegt für das gesamte Kreisgebiet derzeit bei 85 Neuinfektionen in Bezug auf 100 000 Einwohner. Sechs Menschen sind seit Ausbruch der Pandemie an oder in Verbindung mit Covid-19 gestorben.

Die Stadt Rotenburg zählt aktuell 46 Fälle und liegt damit in der Landkreis-Statistik ganz eindeutig vorne. Sottrum meldet allerdings auch schon 41 Fälle, die Gemeinde Scheeßel hat es zurzeit mit 18 aktiven Corona-Infektionen zu tun. In der Samtgemeinde Bothel sind es zwölf. Die Samtgemeinde Geestequelle ist weiterhin die aktuell einzige Kommune, aus der keine aktiven Corona-Fälle gemeldet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Stadt der Gegensätze - In Mumbai ist das kein Klischee

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Mit «Weltklasse-Torhüter»: Bayern macht Achtelfinale klar

Meistgelesene Artikel

Mehrere Corona-Fälle in Großfamilie: Landkreis lässt Quarantäne sichern

Mehrere Corona-Fälle in Großfamilie: Landkreis lässt Quarantäne sichern

Mehrere Corona-Fälle in Großfamilie: Landkreis lässt Quarantäne sichern

Kommentare