1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Rotenburg
  4. Sottrum

Heimatverein Sottrum stellt in diesem Jahr wieder ein Programm auf die Beine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Baucke

Kommentare

Christa Kirchhof (v.l.), Hans-Jürgen Krahn und Ingrid Böhling vor dem Heimathaus
Christa Kirchhof (v.l.), Hans-Jürgen Krahn und Ingrid Böhling vom Vorstand des Sottrumer Heimatvereins freuen sich auf den Neustart am 23. April. © Baucke

Der Heimatverein Sottrum hat zum ersten Mal nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause ein Programm bis zum Jahresende zusammengestellt. Einer der Höhepunkte: die Einweihung des Europäischen Kultur- und Heimathauses im Juli.

Sottrum – Die Treppe in das Obergeschoss liegt noch mitten im Erdgeschoss auf dem Boden – und trotzdem ist deutlich: Es geht voran mit dem Europäischen Kultur- und Heimathaus in Sottrum. Denn auch, wenn der Zugang zum künftigen Archiv und zur geplanten Wohnung buchstäblich noch zwischengelagert ist, geben der geflieste Boden und die bereits installierten dunklen Holztüren zur Küche und den Sanitäranlagen einen Eindruck davon, wie das jüngste Projekt des Heimatvereins aussehen wird.

Das Ziel ist klar: Am Sonntag, 10. Juli, will der Verein das Gebäude einweihen – unter anderem in Anwesenheit von Delegationen aus Sottrums Partnergemeinden Sauveterre-de-Guyenne in Frankreich und Lubasz in Polen. „Gerade jetzt ist der Gedanke eines europäischen Austausches so wichtig wie nie“, betont Hans-Jürgen Krahn, Vorsitzender des Heimatvereins. „Wir glauben, dass es wichtig ist, als Gemeinde gerade jetzt diesen Gedanken weiterzutragen und zu pflegen.“

Gerade jetzt ist der Gedanke eines europäischen Austausches so wichtig wie nie.

Hans-Jürgen Krahn

Der Tag der Einweihung ist ein zentraler Punkt auf der Agenda des Vereins, denn dieser hat für dieses Jahr erstmals seit 2019 wieder ein Programm ausgearbeitet. „Wir wollen den Heimatverein so langsam wieder hochfahren und optimistisch sein. Für uns ist der Neustart auch angesichts der Corona-Pandemie und des Kriegs in der Ukraine Zeichen, dass wir uns als Gesellschaft nicht kleinkriegen lassen sollten“, kündigt Krahn an. „Und natürlich wollen wir wieder in unseren normalen Rhythmus kommen.“ Eine Sache ist dieses Mal allerdings anders: „Wir haben sonst immer Flyer gedruckt, jetzt haben wir die Termine auf unserer Internetseite zusammengefasst“, erklärt Vorstandsmitglied Christa Kirchhof.

Was das Team des Heimatvereins freut: Trotz Corona hat es keinen Mitgliederschwund gegeben. „Aber unsere Mitglieder erwarten es, dass es jetzt wieder losgeht, und wir wollen auch einfach wieder tätig werden“, kündigt Kirchhof an. „Allein das Zusammensein fehlt vielen.“

Unterstützung des Hilfsnetzwerkes

Aber auch über das Programm hinaus will der Heimatverein wieder verstärkt im Leben der Gemeinde eine Rolle spielen – unter anderem, in dem er sich in das Hilfsnetzwerk, das sich zur Unterstützung der Geflüchteten derzeit zusammenfindet, einbringt. „Wir wollen da ein deutliches Signal setzen“, so Krahn. „Wir sehen uns nicht nur als bewahrenden Kulturverein, sondern auch als einen Verein, der offen ist – auch für Neubürger“, ergänzt Kirchhof.

Und sie hoffen auf junge Leute, die Interesse haben und mitmachen wollen, denn der Verein hat noch einiges vor: „Wir wollen Altes mit Neuem verbinden, viel digitalisieren und auch Sottrums Geschichte erfahrbar machen“, kündigt Krahn an. „Da ist es auch möglich, an Fördergelder zu kommen.“

Auszug aus dem Programm

Programmauftakt ist eine kleine Frühwanderung für Kinder am Samstag, 23. April, mit Hein Benjes. Start ist um 9 Uhr am Heimathaus. Der Spinnkurs läuft an zwei Wochenenden im Mai, für Freitag, 20. Mai, ist die Jahreshauptversammlung im Heimathaus geplant, am Samstag, 4. Juni, folgt um 11 Uhr das Pfingstbaumpflanzen, und am Pfingstmontag ist Mühlentag in Stuckenborstel. Auch das Kinderferienprogramm ist wieder eingeplant, für Donnerstag, 18. August, nimmt der Verein telefonisch unter 04264/3548 Anmeldungen entgegen. Für das Erntefest am 18. September hofft der Verein, wieder einen Umzug veranstalten zu können. Auch einen Filmabend soll es wieder geben, dieses Mal auch etwas für Kinder. Gemeinsam mit dem Gewerbeverein ist zudem ein Weihnachtsmarkt für den 27. November in Planung.

Weitere Veranstaltungen und Informationen sowie regelmäßige Termine gibt es unter www.heimatverein-sottrum.de. nin

Auch interessant

Kommentare