Heimatverein Sottrum präsentiert sich mit neuem Internetauftritt

Hellblau statt Dunkelgrün

+
Die Internetseite des Sottrumer Heimatvereins erstrahlt neuerdings in Hellblau.

Sottrum - Von Jessica Tisemann. In einem hellen Blauton erstrahlt die Internetseite des Sottrumer Heimatvereins seit knapp einer Woche. Nicht mehr zu vergleichen mit dem dunklen Grün aus vergangenen Zeiten. Frisch, modern und das Wichtigste auf einen Blick – so präsentiert sich der Heimatverein nun.

Schon auf der Startseite erfährt der Nutzer alles Wichtige: Der 19. Mai 1981 war das entscheidende Datum für den Sottrumer Heimatverein. Die Grundlage lieferte damals ein Zeitungsaufruf, der die Bewohner der Wiestegemeinde und der umliegenden Ortschaften zu einem Treffen ins Rathaus einlud. Wichtige Voraussetzung für die Interessierten: Sie sollten der „Bewahrung des heimatlichen Kulturgutes“ gegenüber aufgeschlossen sein. Knapp 30 Bürger folgten diesem Aufruf, und der Heimatverein war geboren.

Nach und nach fanden mit dem Backhaus, dem Spieker und dem Heimathaus verschiedene Gebäudeteile auf dem Gelände an der St.-Georg-Straße Platz. Auch diese sind in Bildern auf der neuen Internetseite festgehalten. Zu den bisherigen Fotos könnten in der Zukunft auch noch weitere kommen, berichtet der Vereins-Vorsitzende Hans-Jürgen Krahn. „Bisher haben wir erst einmal die Bilder genommen, die wir hatten. Es ist aber auch ein Gedanke, historische Aufnahmen mit auf die Seite zu stellen“, so Krahn. Neben den Gebäuden des Heimatvereins finden sich auch Fotos der St.-Georg-Kirche. „Damit wollen wir das Ambiente vermitteln, das sich rund um das Gelände des Heimathauses befindet“, betont der Vorsitzende.

Besonders ins Auge fällt der Punkt „Über uns“. Neben den Informationen über die zehn verschiedenen Gruppen, in denen sich die knapp 500 Mitglieder tummeln, ist dort nun auch der gesamte Vorstand abgelichtet. „Wir haben vorher den Bedarf analysiert. Dabei ist uns aufgefallen, dass die Besucher unserer Seite vermehrt nach Ansprechpartnern suchen“, erklärt Krahn den „wichtigsten Punkt“ der neuen Seite. Der Großteil der Informationen über den Verein werde über das Internet abgerufen.

Die Homepage hat Jörg Kahrs von Joka Medien & Technik ehrenamtlich für den Heimatverein gestaltet – alles in Absprache mit dem Vorstand. „Wir müssen die Inhalte liefern, Jörg Kahrs setzt das dann für uns um“, macht Krahn deutlich. Und einen Punkt gilt es in den kommenden Wochen noch zu realisieren: ein Blog. Dieser Unterpunkt soll dazu genutzt werden, die Aktivitäten des Heimatvereins öffentlich zu machen. Momentan fehlt nämlich noch der Terminkalender. „Wir könnten uns auch vorstellen, unter diesem Punkt Zeitungsartikel über den Heimatverein online zu stellen“, erklärt Krahn.

Mehr zum Thema:

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Bilder aus der Sat. 1-Show: „Nacktes Überleben - Wie wenig ist genug?“

Helden, Goblin, Kolibri: Neue PC-Spiele in der Übersicht

Helden, Goblin, Kolibri: Neue PC-Spiele in der Übersicht

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Jupiter Award 2017: Verknallt in Senta Berger

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Mercedes-AMG GT Roadster: Sturmwarnung aus Stuttgart

Meistgelesene Artikel

Feuerwehren vor großer Umstrukturierung

Feuerwehren vor großer Umstrukturierung

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare