Erster Platz geht nach Ottersberg

Große Momente beim Winterkonzert

+
Die Gewinnerin Vanessa Gaertner (l.) bei der Siegesfeier im goldenen Konfettiregen.

Sottrum - Von Heidi Stahl. In einem vierstündigen Mammutkonzert wurde im Gymnasium Sottrum am Freitagabend das beste Gesangstalent von zehn Kandidaten aus drei Schulen gekürt. Das Gymnasium Ottersberg, die Oberschule an der Wieste (OBS) und das Gymnasium Sottrum hatten jeweils drei, aus ihren internen Vorentscheiden an der eigenen Schule hervorgegangene Schüler oder Schülerinnen, in den Sängerwettstreit beim „Winterkonzert“ des Sottrumer Gymnasiums geschickt. Mehr als 250 Zuschauer wollten sich das in diesem Jahr nicht entgehen lassen.

Nach einem fulminanten Opening mit der Vorjahressiegerin Emma Bosselmann, die bei „Alles geht“ parallel Gitarre spielte und einer Performance von zwölf temperamentvollen Tänzerinnen, ging es gleich mitten hinein in den Wettstreit.

Die vierköpfige Jury, Steffi Kröger (OBS), Alexia Maia (Gymnasium Ottersberg), Marvin Heinrich (Gymnasium Sottrum) und Sophia Trise, als neutrale Vertreterin, hatte die Qual der Wahl als Mia Rathjen aus Ottersberg als zusätzliche, von der Jury ausgewählte, zehnte Kandidatin, mit ihrem Vortrag „Lush Life“ von Zara Larsson den Wettstreit eröffnete.

Mit kecken Sprüchen führten die Moderatorinnen Monique Humann und Melissa Ciftci gekonnt durch das Programm und nahmen manchen lampenfiebernden Kandidaten liebevoll unter ihre Fittiche. Als letzte in der Vorrunde trat Antonia Kropat von der OBS auf und wurde von ihrer Aufregung, vor so vielen Menschen zu singen, so überwältigt, dass sie keinen Ton herausbrachte. Da tauchte unvermittelt ihre Mitkonkurrentin Oliwia Parchimovicz, die vorher im Duett mit Andi Walter gesungen hatte, von hinter der Bühne auf und half ihr, indem sie spontan mit ihr gemeinsam das Wettbewerbslied „Everytime we touch“ anstimmte und ihr so das Lampenfieber nahm. Das war ein ganz besonderer Moment an diesem Abend. Wenn Schule eine solche Solidarität und Empathie hervorbringen kann, dann haben wohl alle alles richtig gemacht.

Drei Finalisten im Kampf um die Gunst des Publikums

Nach musikalischen Einlagen außer Konkurrenz und der einer Pause, in der die Jury ihre Favoriten für die Endrunde wählte, traten die drei Finalisten zum Endentscheid an. Vanessa Gaertner glänzte stimmgewaltig und einfühlsam mit ihrem zweiten Song „Style“ von Taylor Swift, Oliwia Parchimovicz und Andi Walter von der OBS performten zu „Perfect“ von Ed Sheeran auch tänzerisch als Duett eine gelungene Darbietung und der jüngste Mitstreiter, Corvin Söffker aus der 6. Klasse des Sottrumer Gymnasiums, erwies sich als wahre „Rampensau“ und riss die Zuhörer mit „80 Millionen“ von Max Giesinger zu Beifallsstürmen hin.

Danach war das Publikum gefragt und wählte per Stimmzettel die Siegerin des Abends. Superstar 2018 wurde Vanessa Gaertner vom Gymnasium Ottersberg, die dann strahlend im goldenen Konfettiregen die gesponserten 150 Euro für ihre Schule entgegennehmen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Meistgelesene Artikel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Lars Kühnast und Meike Loewel holen sich die Titel

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Gasalarm am Brockeler Bussardweg - Baggerfahrer reißt Leitung auf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Kommentare