Gründung des Bötersener Dorfladens verläuft besser als erhofft

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

+
Nach der Gründungsversammlung folgte die erste Zusammenkunft der Gesellschafter. Von ihnen hatten sich 104 gefunden.

Bötersen - Von Matthias Daus. Die Gründungsversammlung der Unternehmergesellschaft des geplanten Bötersener Dorfladens war so etwas wie der Tag – oder besser: – der Abend der Wahrheit in der Gemeinde Bötersen. Es wurde eine Mammutsitzung am Dienstagabend. Nach einer Dauer von vier Stunden gab es am Ende allerdings ein eindeutiges Ergebnis pro Dorfladen.

Dass sich die Teilnehmer auf einen langen Abend einstellen mussten, war angesichts der umfangreichen Agenda für die Gründungsversammlung schon zu erahnen. Aber mit einer Dauer von vier Stunden hatte wohl niemand gerechnet. Aber es war schließlich ein entscheidender Schritt, der an diesem Abend gemacht werden sollte: Der Schritt von der vagen Idee zur verbindlichen Gründung einer Unternehmensgesellschaft, und im besten Fall zugleich die ebenso verbindliche Zusage, sich als Gesellschafter finanziell an diesem Projekt zu beteiligen.

Man machte also die ersten Nägel mit Köpfen. Doch bevor es zur Zeichnung von Anteilen kam, leistete der Arbeitskreis Dorfladen sehr viel Informationsarbeit. Der Abend war in drei Teile aufgeteilt: Beginnend mit einer Begrüßung durch Arne Brunckhorst, dem Sprecher des Arbeitskreises, ließ Cord Trefke im Anschluss daran die Entwicklung des Projektes mit seinen Anfängen in vergangenen Herbst, bis hin zur Gründungsversammlung Revue passieren. Dabei widmete er sich auch den Zahlen aus der Bürgerumfrage und der nachfolgenden Marktanalyse.

Geplant ist ein Gebäude mit einem 150 Quadratmeter großen Laden, der an 59 Stunden in der Woche geöffnet hat. Der kalkulierte Jahresumsatz müsste bei 430.000 Euro liegen, wobei sich der Anlaufverlust auf 25.000 Euro beziffern würde. Das Eigenkapital durch Anteilszeichnung müsste sich bei diesem Modell zwischen 32.000 und 64.000 Euro bewegen.

Gröll betreut das Projekt schon von Anfang an

Zahlen, mit denen ein potenzieller Gesellschafter im Alltag in dieser Größenordnung nicht in Berührung kommt. Daher war es von großer Bedeutung, dass bei der Gründungsversammlung der Unternehmergesellschaft „Dorfladen Bötersen (haftungsbeschränkt & still) viele rechtliche Fragen geklärt werden mussten. An dieser Stelle übernahm Wolfgang Gröll von der Vereinigung multifunktionaler Dorfläden, der das Projekt in der Gemeinde Bötersen schon seit den Anfängen betreut, das Wort und erläuterte alle für die Gründung notwendigen Punkte. 

Fragen der Haftung beantwortete er ebenso wie beispielsweise zum Stimmrecht oder zur möglichen Übertragung eines Anteils. Auch die Regularien für einen möglichen Ausstieg eines Gesellschafters, der erst nach einer Sperrfrist von zwölf Jahren möglich ist, beschrieb er. Erst nachdem die Versammlung über all diese Punkte abgestimmt hatte, konnten die ersten Anteile gezeichnet werden.

Ein spannender Moment war dann die Verkündung des Ergebnisses. „Ich muss mich jetzt mal am Tisch festhalten, weil ich echt überwältigt bin“, sagte Cord Trefke, als er die Zahlen präsentierte. 104 Gesellschafter haben an diesem Abend die verbindliche Zusage getroffen, sich finanziell in den Dorfladen einzubringen. Insgesamt 32.800 Euro standen am Ende der Gründungsversammlung auf der Habenseite. „Man hofft im Vorfeld ja im Stillen, dass es ein gutes Ergebnis gibt“, so Trefke später, „aber dass wir heute schon diese Summe zusammenbekommen, hätte ich nie erwartet.“

Der Aufsichtsrat und und der Beirat müssen gewählt werden

Es sei aber auch zu jeder Zeit möglich, Anteile zu zeichnen. Es gäbe bereits Tendenzen, dass auf diesem Wege noch weitere Gesellschafter hinzukommen könnten. Zu diesem Zeitpunkt des Abends waren bereits weit über zwei Stunden vergangen, ein Ende der Sitzung aber noch nicht in Sicht, denn die erste Gesellschafterversammlung war ebenfalls auf der Tagesordnung. Hier war es in erster Linie wichtig, die Mitglieder des Aufsichtsrates beziehungsweise Beirates zu bestimmen. Was einfach klingt, erwies sich aber als detailreich. Auch hier leistete Wolfgang Gröll umfangreiche Informationsarbeit, die er stets mit einem „Passt soweit?“ abschloss.

Für den größten Diskussionsbedarf hat am Dienstagabend die Frage nach der Zusammensetzung des Aufsichtsrates gesorgt. Dabei standen sowohl die Anzahl der Mitglieder als auch die Beteiligung der Gemeinde Bötersen in diesem Gremium im Fokus. „Die Gemeinde hat dieses Vorhaben von Anfang an vorbehaltlos unterstützt, deshalb ist es unser Wunsch, dass sie auch eine Beteiligung im Aufsichtsrat erhält“, sagte Arne Brunkhorst von der Arbeitsgruppe Dorfladen. 

Nach einigem Hin und Her einigte man sich auf einen Kompromiss. Der Aufsichtsrat wird aus insgesamt acht Personen bestehen. Sechs von ihnen wurden an diesem Abend gewählt und die Gemeinde wird zwei weitere bestimmen. Gewählt wurden Maxi Letzel, Stephanie Schramm, Cord Trefke, Arne Brunckhorst, Jörg Müller und Matthias Grünig. Auf sie wartet bereits die erste wichtige Aufgabe, denn bis zum 15. September müssen die möglichen Fördermittel beim Land Niedersachsen beantragt werden. Arbeit, die sich angesichts einer möglichen Förderungshöhe von 45 Prozent lohnen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter

Brände in Kalifornien - Trump wütet auf Twitter

Flammenhölle von Malibu trifft auch Promis

Flammenhölle von Malibu trifft auch Promis

Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?

Wie werde ich Manufakturporzellanmaler?

Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch

Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz an der Rastanlage Grundbergsee: Radioaktiver Metallzylinder gibt Polizei Rätsel auf

Großeinsatz an der Rastanlage Grundbergsee: Radioaktiver Metallzylinder gibt Polizei Rätsel auf

Rotenburger Tierschutzverein legt Zahlen vor: Aufgeräumt in allen Bereichen

Rotenburger Tierschutzverein legt Zahlen vor: Aufgeräumt in allen Bereichen

Gemeinde Sottrum will Krähen am Stuckenborsteler Inselweg vertreiben

Gemeinde Sottrum will Krähen am Stuckenborsteler Inselweg vertreiben

Mögliche Lösungen gegen Erziehermangel

Mögliche Lösungen gegen Erziehermangel

Kommentare