Gemeinde Sottrum lässt Bäume fällen

Kahlschlag am Bouleplatz

Der Baum am äußeren Rand des Platzes hätte kippen können – da musste die Gemeinde eingreifen.
+
Der Baum am äußeren Rand des Platzes hätte kippen können – da musste die Gemeinde eingreifen.

Sottrum - Das etwas anders ist auf dem Bouleplatz an der Großen Straße in Sottrum, fällt schon beim Vorbeifahren auf. Ein großer Baum ist gefällt worden. Ein kleinerer vor dem Verteilerkasten ebenfalls. Die Gemeinde und die Verwaltung erklären, warum das passieren musste.

„Die Linden sind zu hoch gewachsen“, macht Bürgermeister Hans-Jürgen Krahn (CDU) deutlich. In der Vergangenheit seien sie nie zurückgeschnitten worden. Bereits im Herbst hatte sich die Verwaltung daher mit einem Fachunternehmen zusammengesetzt, teilt der neue Gemeindedirektor Holger Bahrenburg mit. Das Unternehmen empfahl neben dem Stutzen der Bäume auch, dass eine Linde fallen müsse. „Der Baum war bereits an einer Stelle gespalten und drohte umzukippen“, so der Bürgermeister. Außerdem seien die Wurzeln bereits über der Grasnarbe verlaufen. Auch der Baumstumpf werde noch entfernt.

Bahrenburg und Krahn wissen, dass die Maßnahmen radikal aussehen, aber das Unternehmen, das auch das Zurückschneiden übernommen hat, hätte erklärt, dass die Linden wieder ausschlagen würden. Der Gemeindedirektor stellt außerdem klar: „Es soll ein neuer Baum an dieser Stelle gesetzt werden.“

jet

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Corona und die lieben Finanzen

Corona und die lieben Finanzen

„Jugendliche leiden mehr“

„Jugendliche leiden mehr“

Das Ende der Einsamkeit ist in Sicht

Das Ende der Einsamkeit ist in Sicht

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Kommentare