„Besser als erwartet“

Gemeinde Sottrum beschließt einstimmig Haushalt für 2021

Baustelle auf dem Gelände des Sottrumer Heimatvereins
+
Die Baustelle des Heimatvereins Sottrum ist aktuell eines der Leuchtturm-Projekte der Gemeinde.

Die Gemeinde Sottrum legt ihren Haushalt für 2021 vor - und die Ratsmitglieder verabschiedeten ihn einstimmig

Sottrum – „Ein Kraftakt für alle Beteiligten – die Verwaltung sowie die politischen Gremien“, wie Lühr Klee (Grüne) den Haushalt nannte, ist für dieses Jahr wieder bewältigt: Kämmerin Sigrid Bartels legte das Zahlenwerk dem Sottrumer Gemeinderat in dessen jüngster Sitzung vor, der es einstimmig verabschiedete.

Erträgen von 9 991 500 Euro stehen Aufwendungen in Höhe von 10 641 900 Euro gegenüber – und damit kommt auf die Gemeinde wie im vergangenen Jahr wieder ein Fehlbetrag zu, dieses Mal in Höhe von 650 400 Euro. Allerdings: Den für das vergangene Jahr einkalkulierten Fehlbetrag von rund 645 000 Euro hatte die Gemeinde im Laufe des Jahres auf knapp 100 000 Euro drücken können. Und: „2021 ist keine Kreditaufnahme erforderlich“, so Bartels. Das sah auch Friederike Paar (CDU) so: „Die liquiden Mittel betragen rund fünf Millionen Euro. Die Gemeinde Sottrum ist also gesund aufgestellt.“ Allerdings müsse die Gemeinde das strukturelle Defizit abbauen, „sonst ist der Puffer irgendwann aufgebraucht“.

Aus Sicht von Klee schloss die Gemeinde das Haushaltsjahr 2020 besser als erwartet ab. „Die Finanzlage ist eigentlich sehr gut.“ Auch Andreas Zack (FDP) sah das Zahlenwerk „weit entfernt von einem Krisenhaushalt“: „Wo wir wirklich stehen, werden wir aber erst nach Ende der Corona-Krise sehen.“

Mehr Steuern für die Gemeindekasse

Dennoch erwartet die Gemeinde in den kommenden Haushaltsjahren 2022 bis 2024, dass die Aufwendungen die Erträge übersteigen. Mit einem Zuwachs auf der Ertragsseite rechnet die Kommune allerdings in der Position „Steuern und ähnliche Abgaben“, dort sollen fast 190 000 Euro mehr in die Kasse fließen. Dabei seien die Auswirkungen in Bezug auf die Pandemie teilweise berücksichtigt: „Die endgültigen Auswirkungen sind auch in diesem Jahr nicht vorherzusehen“, heißt es allerdings in der Beschlussvorlage.

Zudem kommt noch einiges auf Sottrum zu: die Fertigstellung von „Leuchtturm-Projekten“, wie Hans-Jürgen Brandt (SPD) anmerkte, darunter der Neubau auf dem Gelände des Heimatvereins und weitere Investitionen in den Kindergarten Pusteblume. „Und dann ist da ja auch das Sporthaus, das Anfang August fertig werden soll und auch noch bezahlt werden muss“, so Brandt. Auch die Umsetzung von „Sottrum 2030“ beginne nun und koste viel Geld.

Personalkosten sind gestiegen

Die Personalkosten steigen um 272 000 Euro im Vergleich zum Vorjahr – was neben der jährlichen prozentualen Steigerung an dem erhöhten Personalbedarf im Wiestekindergarten, den Kindergärten Pusteblume und Kunterbunt, der Kinderkrippe Wurzelfreunde sowie beim Bauhof liegt. „Da müssen wir vorsichtig sein“, mahnte Klee. Er störte sich zudem an den geplanten 632 000 Euro für das Gewerbegebiet Dannert: „Wir haben schon so viele, riesige Flächen der Landwirtschaft und der Natur entnommen.“ Klee schlug vor, bei der Ansiedlung mehr Fokus auf Betriebe zu legen, die mehr Wertschöpfung brächten, aber weniger Flächen benötigten und Verkehr mit sich brächten.

Ohne Jahresabschlüsse haben wir kein klares Bild der Verhältnisse.

Lühr Klee (Grüne)

Für einmütige Kritik aus den Fraktionen von Grüne, SPD und CDU sorgten die nach wie vor fehlenden Jahresabschlüsse. „So haben wir kein klares Bild der Verhältnisse“, monierte Klee. Auch der Zeitpunkt der Haushaltsdebatte sorgte für Unmut: „Wir können den Haushalt wieder erst sehr spät beschließen und erst in der zweiten Jahreshälfte mit der Umsetzung beginnen“, kritisierte Paar. Sie brachte erneut die Idee ein, künftig einen Doppelhaushalt zu erstellen. „Das führt zu mehr Handlungsfreiheit.“ Das lehnte Brandt ab. „Da gibt es mehr Nachteile, als Vorteile“, so der Sozialdemokrat. „Ziel sollte sein, den Haushalt bis zum 31. Dezember hinzubekommen, damit vernünftig gearbeitet werden kann.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Hurricane-Jubiläum geplatzt: „Es gibt keine Gewinner“

Hurricane-Jubiläum geplatzt: „Es gibt keine Gewinner“

Hurricane-Jubiläum geplatzt: „Es gibt keine Gewinner“
Rotenburger Wasserversorger mahnen: Kein Trinkwasser verschwenden

Rotenburger Wasserversorger mahnen: Kein Trinkwasser verschwenden

Rotenburger Wasserversorger mahnen: Kein Trinkwasser verschwenden
Der Kuhflüsterer - Landwirt Heiner Junck unterhält Facebook-Fans mit Videos

Der Kuhflüsterer - Landwirt Heiner Junck unterhält Facebook-Fans mit Videos

Der Kuhflüsterer - Landwirt Heiner Junck unterhält Facebook-Fans mit Videos

Kommentare