Freiwillige Feuerwehr Stuckenborstel ist 2015 zu fünf Bränden ausgerückt

Manchmal reichen neun Liter

+
Die geehrten und beförderten Mitglieder der Feuerwehr Stuckenborstel mit Ortsbrandmeister Frank Lehmann (r.), Bürgermeister Hans-Jürgen Krahn (2. v. r.) und Jürgen Schlusnus, Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters (4. v. r.).

Stuckenborstel - Keine Veränderungen im Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Stuckenborstel: Bei der Wahl, die bei der Jahreshauptversammlung anstand, wurde Frank Lehmann für weitere sechs Jahre als Ortsbrandmeister bestätigt. „Ich hätte das Amt auch gerne in jüngere Hände gegeben“, erklärte Lehmann. So freute er sich aber, noch einige Punkte angehen zu können.

Dazu gehört die Gründung einer Kinderfeuerwehr, die vor vielen Jahren schon einmal auf der Agenda stand, aber mit knapper Mehrheit scheiterte. „Es scheint ein gutes Ende zu nehmen“, so der 53-Jährige. Mit Kathrin Zamora, Johanna Schlusnus und Beate Kahrs kann Stuckenborstel sogar gleich drei Betreuer stellen, wenn die Kinderwehr gemeinsam mit Sottrum und Hassendorf demnächst an den Start gehen kann. Über die aktive Jugendwehr gab Jugendwart Tobias Harling einen langen – trotzdem aber kurzweiligen – Bericht ab.

Zur aktiven Wehr gehören derzeit 43 Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 38,1 Jahren, die im vergangenen Jahr neunmal alarmiert wurden. Während vier Mal zu Hilfeleistungen ausgerückt wurde, waren es fünf Brände. Bei einem brennenden Auto kam sogar die Kübelspritze zum Einsatz. „Da ein Anwohner beherzt mit einem Feuerlöscher Vorarbeit geleistet hatte, brauchten wir nur neun Liter Wasser“, erzählte der Ortsbrandmeister.

Gleich eine ganze Handvoll an Beförderungen durfte er vornehmen. So erhielt Kristina Lienhop die Urkunde als Hauptfeuerwehrfrau. Während Christine Skusa jetzt Oberfeuerwehrfrau ist, sind Christoph Böschen, Torben Böhrs sowie Andreas Schlüter Oberfeuerwehrmänner. Aus den Händen von Gemeindebrandmeister Björn Becker durfte Marion Brandt ihre Beförderung zur Oberlöschmeisterin entgegennehmen. Für 25 Jahre aktivem Dienst am Bürger erhielten Heino Küsel und Jürgen Böschen jeweils eine Urkunde.

Die Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr übernahm Kreisfeuerwehrverbandvorsitzender Clemens Mahnken. Besonders hob er Hans-Richard Buthmann hervor, der seit 60 Jahren Mitglied ist. Seit vier Jahrzehnten gehört Lüder Könsen dazu, bei Reinhard Lehmann ist es ein Vierteljahrhundert.

ho

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Auto brennt völlig aus

Auto brennt völlig aus

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

16-jährige Radlerin stirbt bei Unfall

Schüler des Ratsgymnasiums und der BBS beim „Management Information Game“

Schüler des Ratsgymnasiums und der BBS beim „Management Information Game“

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Kommentare