1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Rotenburg
  4. Sottrum

Feuerwehr Sottrum organisiert nach zwei Jahren Pause ein Osterfeuer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nina Baucke

Kommentare

Osterfeuerplatz in Sottrum
Für das Osterfeuer gibt es in diesem Jahr feste Termine zum Anliefern von Baum- und Strauchschnitt. © Holsten-Körner

Die Feuerwehr Sottrum organisiert in diesem Jahr nach zwei Jahren Pause wieder ein Osterfeuer. Vor allem eine Sache bei den Vorbereitungen hat sich allerdings geändert: Bürger, die dort Baum- und Strauchschnitt entsorgen wollen, müssen sich an feste Anliefertermine halten.

Sottrum – Auch wenn die Inzidenzen hoch sind, Schritt für Schritt bewegt sich alles in Richtung Normalität. So auch bei der Sottrumer Feuerwehr, denn während bereits einige Wehren angekündigt haben, auf ein Osterfeuer auch im dritten Pandemie-Frühling zu verzichten, wollen es die Brandschützer im Wiesteort nach zwei Jahren Pause wieder angehen: Am Karsamstag, 16. April, sollen in der Feldmark östlich von Sottrum am Bötersener Kirchweg ab 18.30 Uhr wieder die großen Flammen lodern.

Sehr zur Freude von Mitorganisator Hermann Blanken, Vorsitzender des Feuerwehrfördervereins – und nicht nur für ihn. Denn er ist sich sicher: „Viele freuen sich schon darauf.“ Dementsprechend ist das Ereignis auch bei der Gemeinde beantragt worden, vom Ordnungsamt kam dann das Okay. „Da haben wir gesagt, dass wir das machen wollen. Denn unser Gedanke war: Wenn woanders 50 000 Menschen ins Fußballstadion gehen, dann können wir hier auch ein Osterfeuer machen“, so Blanken. Das war allerdings noch, als die Fallzahlen am Sinken waren.

Viele wollen einfach mal wieder irgendwo hingehen.

Hermann Blanken

Aktuell braucht es bei einer Freiluftveranstaltung von der Größe des Sottrumer Osterfeuers keine 3G-Regelung, dennoch kann auch da die Feuerwehr bei Veränderungen reagieren: „Der Platz ist ja umzäunt, und wenn wir da am Eingang irgendetwas kontrollieren müssen, stellen wir einfach Leute dafür ab.“ Dass sicherlich auch der ein oder andere aus Selbstschutz auf den Besuch der Veranstaltung verzichten wird, damit rechnen Blanken und das weitere Organisationsteam allerdings auch.

„Aber viele wollen einfach mal wieder irgendwo hingehen, dass sehen wir auch bei den Fußballspielen hier“, so der Sottrumer weiter. „Dazu findet ja in diesem Jahr auch wieder ein Schützenfest statt, wenn auch in abgeänderter Form.“ Um Aufwand zu minimieren, erfolgt der Getränkeverkauf ausschließlich in Flaschen oder Einwegbechern, dazu ist auch eine Bratwurstbude eingeplant. Beide Stationen sollen direkt an der Straße zum Osterfeuer ihren Platz haben.

Feste Termine

Auch in diesem Jahr können die Bürger Baum- und Strauchschnitt anliefern, dieses Mal allerdings ausschließlich zu festen Terminen. „In der Vergangenheit wurde immer wieder Müll am Osterfeuerplatz abgeladen“, berichtet Blanken. In diesem Jahr wollen die Mitglieder der Feuerwehr daher ein Auge auf die Anlieferung haben. „Denn dazu kommt, dass durch die Stürme vor einigen Wochen viel Bruchholz angefallen ist, das weg muss. Aber ganze Stämme zum Beispiel können nicht beim Osterfeuer abgeladen werden“, erklärt er.

Zum Anliefern haben die Sottrumer an den folgenden drei Samstagen die Gelegenheit: 26. März sowie 2. und 9. April, jeweils in der Zeit von 13 bis 16 Uhr. Weitere Informationen zur Anlieferung gibt es telefonisch unter 0163 / 2186774.

Auch interessant

Kommentare