Holzhaus und den Carport zerstört

Feuer in Wochenendhaus: Polizei geht von Brandstiftung aus

+
In der Nacht auf Freitag rückte die Feuerwehr zu einem Brand in Hellwege aus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Hellwege - Die Rotenburger Polizeiinspektion geht bei dem Feuer in einem Wochenendhaus in Hellwege von Brandstiftung aus. Der Brand hatte in der Nacht zum vergangenen Freitag das Holzhaus und den Carport, in dem der Brand entfacht worden war, völlig zerstört.

Die Brandschützer aus Hellwege selbst, aus Sottrum, Ahausen, Eversen und Rotenburg konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude nicht verhindern. Verletzt wurde dabei niemand, allerdings haben Fichten und Büsche in unmittelbarer Nähe des Hauses Schaden genommen. Die Rotenburger Polizei macht zurzeit keine näheren Angaben  dazu, wie das Feuer entfacht wurde. Auch zu der genauen Schadenshöhe sagen die Beamten noch nichts. Die Ermittlungen laufen weiter, teilte Polizeisprecher Heiner van der Werp am Dienstag gegenüber der Kreiszeitung mit. - faw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Real verlängert Klopps Final-Fluch - Keeper Karius patzt

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Bilder: Real Madrid gewinnt die Königsklasse - Liverpool-Keeper entscheidet das Finale

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

Feuer im Europa-Park Rust: Schwarze Rauchsäule über dem Freizeitpark

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Meistgelesene Artikel

Feuerwehren gefordert: Bahndamm und Wald brennen

Feuerwehren gefordert: Bahndamm und Wald brennen

„Das ist ein richtiges Elend“

„Das ist ein richtiges Elend“

„Kinder sollten sich ausprobieren“

„Kinder sollten sich ausprobieren“

Diakonie Rotenburg setzt Chefarzt Bernhard Prankel vor die Tür

Diakonie Rotenburg setzt Chefarzt Bernhard Prankel vor die Tür

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.