1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Rotenburg
  4. Sottrum

Anwohner findet zehnjährigen Felix aus Hassendorf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Krüger, Guido Menker

Kommentare

Blaulicht
Glückliches Ende: Felix Hansen ist gefunden. © dpa

Eine Nacht lang suchen Angehörige und Rettungskräfte nach einem Zehnjährigen in Hassendorf - mit glücklichem Ende.

Hassendorf - Felix ist zurück! Gegen 9.45 Uhr ist der vermisste Junge aufgefunden worden. Details nennt die Polizei nicht. Dem Kind gehe es „wohl ganz ordentlich“, so Polizeisprecher Heiner van der Werp. Es habe sich jemand aus Hassendorf gemeldet und mitgeteilt, dass Felix wieder da sei. Wo und wie der Zehnjährige die Nacht verbracht hat, wisse man noch nicht. Mit Rücksicht auf die Familie und zum Schutz deren Privatsphäre gibt die Polizei keine weiteren Einzelheiten bekannt.

Unsere erste Meldung vom Donnerstagmorgen:

Hassendorf - Die Rotenburger Polizei bitte die Öffentlichkeit um Hilfe bei der Suche nach dem zehnjährigen Felix Hansen aus Hassendorf. Er gilt seit Mittwochnachmittag als verschwunden, war nach der Schule nicht zurück bei seinem Vater erschienen, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage berichtete. Mit Unterstützung der Feuerwehr, des DRK und unter Einsatz von Drohnen erstreckten sich die Suchmaßnahmen die Nacht hindurch großflächig auf das Gebiet in und um Hassendorf. Bei dem vermissten Kind handelt es sich um Felix Hansen. Bei seinem Verschwinden trug er eine grün-blau gestreifte Jacke, eine Jeans, blaue Winterschuhe und eine schwarz-rot karierte Mütze. Der Junge hatte einen blau-weißen Schulranzen mit Orca-Wal-Muster bei sich. Felix ist Brillenträger.

Die Polizei befürchtet, dass ihm aufgrund persönlicher gesundheitlicher Probleme etwas zugestoßen sein könnte. Die Suche nach dem Jungen dauerte die Nacht über an und wird am Donnerstag fortgesetzt. Eingesetzt werden sollen heute auch Personenspürhunde.

Menschen, die den Zehnjährigen gesehen haben, melden sich bitte unter Telefon 04261/9470 bei der Rotenburger Polizei.

Auch interessant

Kommentare