Schwerer Unfall in Eversen

23-jähriger Motorradfahrer bricht sich beide Arme

Eversen - Bei einen Verkehrsunfall auf der Bundestraße 215 ist am frühen Montagmorgen ein 23-jähriger Motorradfahrer aus Verden verletzt worden, er hat sich bei dem Unfall beide Arme gebrochen.

Das berichtet die Polizei Rotenburg. Ein 52-jähriger Autofahrer aus der Samtgemeinde Sottrum habe gegen 6 Uhr die Kreuzung B215/Dorfstraße/Kirchweg mit seinem Wagen in Richtung Ahausen überqueren wollen. Dabei übersah er vermutlich den von links aus Richtung Verden kommenden Biker.

Der junge Mann konnte eine Kollision mit dem Auto nicht mehr verhindern und fuhr mit seinem Motorrad in das Fahrzeugheck. Bei dem Aufprall brach sich der 23-Jährige beide Arme. Er wurde nach der ersten Versorgung vor Ort in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht. 

Der 52-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Während der Rettungsarbeiten musste die Bundesstraße voll gesperrt werden. Bis 7.30 Uhr wurde der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

Meistgelesene Artikel

Summer Sensation am Weichelsee: Polizei leitet mehrere Verfahren ein

Summer Sensation am Weichelsee: Polizei leitet mehrere Verfahren ein

Sottrumer Freibad-Team führt Reparaturen im laufenden Betrieb durch

Sottrumer Freibad-Team führt Reparaturen im laufenden Betrieb durch

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.