Benjamin Faber und die St.-Georg-Stiftung organisieren „Malmalmit-Wettbewerb“ / Abgabe der Bilder am 22. Juni

Ein Drache soll es sein

Auch auf den T-Shirts des Kinderchores, die Benjamin Faber und Friederike Paar von der St.-Georg-Stiftung in die Kamera halten, sind Drachen zu sehen.  J Foto: Tisemann

Sottrum - In einer dunklen, unheimlichen Höhle, auf einer grünen Wiese oder gefährlich feuerspeiend – wie der Drache aussehen soll, das entscheiden die Kinder ganz alleine, die am „Malmalmit-Wettbewerb“ teilnehmen. Wichtig ist nur, dass es in diesem Jahr ein Drache sein soll, den die Kinder malen.

Mitmachen dürfen an dem Wettbewerb, den Benjamin Faber, Leiter des Kinderchores der Kirchengemeinde St. Georg, und die St.-Georg-Stiftung gemeinsam durchführen, Kinder im Grundschul- und Kindergartenalter. Die Abgabe der Bilder ist für Mittwoch, 22. Juni, zwischen 10 und 12 Uhr im Gemeindehaus der St.-Georg-Kirchengemeinde vorgesehen.

Eine Jury trifft dann eine kleine Vorauswahl. Anschließend geht es für die Kunstwerke in die Öffentlichkeit – genauer gesagt: in die Schaufenster der teilnehmenden Läden, die Galerien. Dort hängen die Bilder zwischen dem 8. und dem 19. August. Alle Sottrumer haben ab dem ersten „Ausstellungstag“ die Gelegenheit, in den einzelnen Geschäften vorbeizuschauen und für die Bilder abzustimmen. Unterteilt sind die Werke in drei Altersklassen: Kindergartenkinder, Erst- und Zweitklässler sowie Dritt- und Viertklässler.

Die Jungen und Mädchen, die ein eigenes Drachenmotiv abgeben, können übrigens auch etwas gewinnen. Die Preisverleihung ist für Sonntag, 28. August, im Rahmen des Stiftungsfestes angesetzt. Das Kind mit der besten Bewertung auf sein Bild, da´rf sich zuerst einen Preis aussuchen, die die teilnehmenden Läden stellen.

Auch die Erwachsenen können etwas gewinnen. Wer es schafft, in jedem Geschäft vorbeizuschauen, um sich einen Überblick über die Exemplare zu verschaffen, kann einen Sonderpreis gewinnen. Dokumentiert wird die Suche nach dem besten Motiv durch Stempel.

Jetzt haben die Kinder also noch eine Woche Zeit, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und den schönsten Drachen zu malen. Eins ist vor der Abgabe aber besonders wichtig, sagt Faber: „Die Kinder sollen keinen Namen in ihr Bild schreiben. Wir möchten, dass die Sottrumer personenunabhängig abstimmen können.“  - jet

Mehr zum Thema:

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Bruxismus: Darum knirschen wir mit den Zähnen

Rauchentwicklung im ICE - Zug in Rotenburg gestoppt

Rauchentwicklung im ICE - Zug in Rotenburg gestoppt

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Neues aus der regionalen Spitzenküche

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Meistgelesene Artikel

Rauchentwicklung im ICE - Zug mit 70 Fahrgästen in Rotenburg gestoppt

Rauchentwicklung im ICE - Zug mit 70 Fahrgästen in Rotenburg gestoppt

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

Zwei Sanitäter vom Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung freigesprochen

Zwei Sanitäter vom Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung freigesprochen

Pinocchio-Unfall hätte vermieden werden können

Pinocchio-Unfall hätte vermieden werden können

Kommentare