Wetter lässt Veranstalter im Stich 

DLRG-Badeparty in Sottrum fällt weitgehend ins Wasser

+
Diejenigen, die dann doch gekommen waren, ließen sich die gute Laune bei der DLRG-Badeparty im Sottrumer Freibad nicht vermiesen. 

Sottrum - „Die größte Attraktion im Freibad ist die Sonne“, lautet ein Satz des Sottrumer Schwimmmeisters Henry Kraft. Dass ohne Sonnenschein nicht einmal die Badeparty zieht, bekam am Wochenende erneut die DLRG zu spüren, denn nur knapp zwei Dutzend Wasserratten hatten die Einladung angenommen. „Wir hätten sonst sicherlich 800 Gäste mehr gehabt“, vermutete Sottrums DLRG-Vorsitzender Christoph Claus.

Trotzdem spulte die DLRG-Ortsgruppe das geplante Programm ab. Dazu gehörte die gelb-blaue Krake sowie die Laufbahn im 50-Meter-Becken. Der vereinseigene Trimaran blieb in der Garage in Achim stehen, denn der ist zusammen mit der Hüpfburg untergebracht. „Da Regen heute nicht ausgeschlossen war, haben wir die große Hüpfburg nicht mitgebracht, denn auf ihr ist es bei Nässe sehr gefährlich“, sagte Claus, seit 2003 Vorsitzender. Außerdem gab es Aktionen im und außerhalb des Beckens. Dazu gehörte die Schminkstation, wo Asa-Cathrin Grimm die Kids verzierte. Jugendwartin Mara Krause, die im Hauptberuf Erzieherin ist, hatte für die Veranstaltung exakt 1 706 getrocknete Erbsen in ein Glas gezählt. Beim Schätzwettbewerb kam Shanice dem Ergebnis am dichtesten und durfte sich über einen Badebeutel freuen.

Noch kein neuer Sponsor in Sicht

Zu gewinnen gab es ebenfalls etwas beim Schwimmbrett-Wettrennen. Hier erhielten die Mitglieder des Siegerteams jeweils einen Wasserball. Die Gewinne stammen aus Restbeständen früherer Sponsoren, die günstig über den Landesverband erworben werden konnten. „Leider ist ein neuer Sponsor für unsere Badepartys noch nicht in Sicht“, bedauerte der 35-jährige Claus. Daher sei eine Party nur mit Mitteln aus der Vereinskasse auszurichten. Daraus wurde natürlich auch die kleine Grillparty bezahlt, die anschließend für die neun Helfer ausgerichtet wurde.

Wer die DLRG Ortsgruppe kennenlernen möchte, kann dienstags das Freibad besuchen. Von 17.45 bis 18.30 Uhr ist dort Training für die Kinder bis zwölf Jahre, von 18.30 bis 19.30 Uhr üben die Älteren auch für das Rettungsschwimmabzeichen. „Das bieten wir auch für Externe an“, so Claus. 

ho

Mehr zum Thema:

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Meistgelesene Artikel

Zwei Sanitäter vom Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung freigesprochen

Zwei Sanitäter vom Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung freigesprochen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

Pinocchio-Unfall hätte vermieden werden können

Pinocchio-Unfall hätte vermieden werden können

Laster mit 23.000 Liter Milch kippt auf der A1 bei Reeßum um

Laster mit 23.000 Liter Milch kippt auf der A1 bei Reeßum um

Kommentare