„Der Große schützt den Kleinen“

Die Gruppenleiterinnen Neele Pauly (l.) und Jessica Röhrs zünden das Lagerfeuer an.
+
Die Gruppenleiterinnen Neele Pauly (l.) und Jessica Röhrs zünden das Lagerfeuer an.

Clüverborstel - Von Antje Holste-Körner. Was haben Günther Jauch, Beatrix der Niederlande, Richard Gere, Bill Gates, Joanne K. Rowling, Franz Müntefering und Donald Ducks Neffen Tick, Trick und Track gemeinsam? Richtig, sie alle sind bekennende Pfadfinder. Seit 16 Jahren gibt es auch in Clüversborstel einen Stamm – die Zugvögel.

Gegründet wurde die Gruppe damals auf Initiative von Rolf Metzler, der sich aber schon lange aus der Führung zurückgezogen und das Amt in jüngere Hände abgegeben hat. „Es heißt bei den Pfadfindern: ‚Jugend erzieht Jugend’ und nicht ‚Opa erzieht Jugend“, erklärte der heute 55-Jährige schmunzelnd nach seinem Rücktritt im Jahr 2005. Inzwischen liegt die Leitung in den Händen der 25-jährigen Studentin Mareike Bühler, die selbst zu den Mitgliedern der ersten Stunde zählt.

Ihr zur Seite steht Nicola Röhrs sowie qualifizierte Gruppenleiter. Dazu gehören Jessica Röhrs (17) und Neele Pauly (16). Während beim zehnjährigen Jubiläum 44 Mitglieder zum Clüversborsteler Stamm gehörten, sind es jetzt rund 70. „Wir haben von unserem Bund, dem Boreas, viel Anerkennung bekommen, weil wir so schnell gewachsen sind“, erzählt Jessica Röhrs stolz. Das Angebot für die Jungen und Mädchen, die ab einem Alter von sieben Jahren dabei sein können, ist groß. Altersgerecht in verschiedene Gruppen eingeteilt, warten auf sie von montags bis mittwochs Spiel, Spaß und Abenteuer in der Natur.

Dabei legen die Organisatoren genauso Wert auf die Techniken wie auf das Feuermachen. Dies zu beherrschen, ist Voraussetzung um mit „auf Fahrt“ zu gehen, also die Wanderschuhe anzuziehen. Am Donnerstag sind im Sippenkreis dann die Älteren an der Reihe. Um auch in Zukunft alle Gruppen abdecken zu können, waren in den Osterferien Charlotte Green und Steffen Windeler, die bereits Gruppenleiter sind, mit Gina Rockel und Till-Malte Seelig zur Ausbildung im Harz.

Mehrmals im Jahr stehen Fahrten mit der Kothe, dem Zelt der Pfadfinder, auf der Tagesordnung. „Im vergangenen Sommer waren wir mit 15 Leuten in Irland und haben in den zwei Wochen 120 Kilometer zu Fuß zurückgelegt – das Land ist wunderschön“, schwärmt Neele Pauly. Die Zugvögel waren auch schon in Schweden, Norwegen und anderen Länder.

Für die Jüngeren – Wölflinge genannt – geht es nicht ganz so weit weg. Im vergangenen Jahr reisten sie nach Eschwege, rund 50 Kilometer östlich von Kassel. Dort trafen sich fast 300 Pfadfinder des Boreas zum traditionellen Pfingstlager. Dabei fühlen sich die Pfadfinder für ihren Nachwuchs verantwortlich. „Der Große schützt den Kleinen, das spiegelt sich sogar im Pfadfindergruß wider“, so Jessica Röhrs.

Auch Treffen mit anderen Pfadfinderstämmen stehen regelmäßig an. Inzwischen sind die Zugvögel sogar ein eingetragener Verein. Vorsitzender ist Mikko Heinke, um die Kassenführung kümmert sich Patrick Röhrs. „Wir sind selbst zum Landkreis gegangen und haben gefragt, was wir dafür tun müssen“, erzählt Jesscia Röhrs. Überhaupt legt die Gruppe viel Wert auf Selbständigkeit. Schon früh bekommen die Jugendlichen nach ihren persönlichen Fähigkeiten mehr Verantwortung.

Zu Hause sind die Pfadfinder in Clüversborstel am Ende der Straße „Zur Badestelle“. Das ehemalige Jägerhaus hat ihnen Cord Schlobohm zur Nutzung überlassen. Dorthin laden die Zugvögel für morgen Nachmittag um 15 Uhr zu einem Schnuppernachmittag ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos über das Angebot und die Zugvögel im Allgemeinen gibt es bei Mareike Bühler unter 0157 / 7577933.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

Nach Verwüstungen in der Sporthalle: Schadenshöhe könnte noch steigen

Nach Verwüstungen in der Sporthalle: Schadenshöhe könnte noch steigen

Nach Verwüstungen in der Sporthalle: Schadenshöhe könnte noch steigen
Mit dem 22-Tonnen-Maishäcksler auf dem Acker unterwegs

Mit dem 22-Tonnen-Maishäcksler auf dem Acker unterwegs

Mit dem 22-Tonnen-Maishäcksler auf dem Acker unterwegs
Heidi Röhrs aus Hemslingen: 30 Jahre Engagement, 30 Jahre Geduld

Heidi Röhrs aus Hemslingen: 30 Jahre Engagement, 30 Jahre Geduld

Heidi Röhrs aus Hemslingen: 30 Jahre Engagement, 30 Jahre Geduld
Scheeßels Bürgermeisterin hört auf: „Mir hat das Amt Spaß gemacht“

Scheeßels Bürgermeisterin hört auf: „Mir hat das Amt Spaß gemacht“

Scheeßels Bürgermeisterin hört auf: „Mir hat das Amt Spaß gemacht“

Kommentare