Chor „Taktvoll“ aus Waffensen begeistert das Publikum in Sottrum

Warmer Sound in der Kirche

+
Der Chor „Taktvoll“ stimmt bei „Jingle Bells“ vom „Akkordeon Sound Orchester“ aus Walsrode kurzerhand mit ein.

Sottrum - Von Bettina Diercks. Sie haben es raus, die Sänger des in Waffensen ansässigen Chores „Taktvoll“. Zum wiederholten Male lockten sie mit ihrem Advents- und Weihnachtskonzert am ersten Adventssonntag viele Besucher in die St.-Georg-Kirche nach Sottrum. Die Verantwortlichen mussten sogar noch schnell einige Bänke bis zur Rückwand der Kirchenmauer aufstellen, um alle Zuhörer unterbringen zu können.

Rund 40 Mitglieder des Chores beteiligten sich an dem Auftritt und boten über anderthalb Stunden hinweg ein sehr harmonischens Repertoire und bewiesen damit großes Durchhaltevermögen. „Lehnen Sie sich zurück und genießen sie die Musik“, forderte Ilka Holsten-Poppe, Vorsitzende des Pop- und Gospelchores, die Zuhörer auf. Chorleiterin Martina von Ahsen stimmte das Publikum auf den Abend ein, indem sie riet, dass jetzt, wo es auf Weihnachten zugeht, die beste Zeit sei, um zu preisen und zu lieben. Dem Grundgedanken von Evangelium und der musikalischen Ausdrucksweise „Gospel“.

„Taktvoll“ brachte gleich mehrere Premieren und Uraufführungen, darunter „My promise“ von Joakim Arenius (Schweden). Das Stück gehört zu den Lieblingsliedern des Chores, das Publikum zeigte sich angetan. Und von Ahsen begeistert und erleichert, fiel sie doch ihrem Gatten Thomas Birkner spontan um den Hals und küsste ihn. Er hatte das Werk auf dem E-Piano begleitet.

Nicht fehlen durfte bei diesem Konzert „Hallelujah“ des Kanadiers Leonard Cohen, in diesem Fall das A-Capella-Arrangement des Dänen Jens Johansen. „Taktvoll“ hatte das Stück 2014 erstmals in der Sottrumer Kirche vorgetragen und aufgrund der großen Resonanz und des eigenen Vergnügens an der Version im Programm festgehalten. Einen bleibenden Eindruck verschaffte sich Solist Erik Ahlenstorf (Sottrum) in diesem Werk. Seine Stimme passte wunderbar zu Johansens Fassung. Ein wenig mehr Zutrauen in den Solo-Part und die Darbietung gewinnt noch weiter.

Ein Gastspiel gab das „Akkordeon Sound Orchester“ aus Walsrode, das ein eindrucksvolles Spiel vorlegte und die Holzbauteile der Kirche zum Beben brachte. Bei „Jingle Bells“ stieg ungeplant der Chor im Hintergrund mit ein und sorgte damit für einen wunderbaren warmen Sound.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Notfallpatienten werden in Zeven nicht mehr aufgenommen

Notfallpatienten werden in Zeven nicht mehr aufgenommen

20 Jahre Feuerengel: Kartennachfrage übertrifft sämtliche Erwartungen

20 Jahre Feuerengel: Kartennachfrage übertrifft sämtliche Erwartungen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Kommentare