Bunte Sitzkissen und Holzbänke für die Krippe

Kinderladen in Stuckenborstel investiert Spende der Volksbank Wümme-Wieste

+
Die Jungen und Mädchen aus der Kinderkrippe „Mühlenzwerge“ zeigen Ines Pommerening (2.v.l.) von der Volksbank die neuen Bänke und Sitzkissen. 

Stuckenborstel - Schon beim Betreten des Grundstückes der Kinderkrippe Mühlenzwerge in Stuckenborstel fällt dem Besucher auf: Dort hat sich etwas verändert. Die Hauswand schmückt ein Schild auf dem der neue Name der Krippe „Mühlenzwerge“ steht. Ein paar Schritte weiter warten zwei Holzbänke. Übernommen hat die Gestaltung Kinderspielkunst aus Narthauen. „Eigentlich haben die sich auf Spielzeuge beschränkt, aber weil wir so ein kleiner Verein sind, haben sie gesagt, dass sie für uns auch die zwei Bänke bauen würden“, berichtet Sabine Schäfer, Vorsitzende des Vereins Kinderladen. Auch der Kräutergarten ist frisch bestückt.

Das Geld dafür kommt von der Volksbank Wümme-Wieste. 2 250 Euro hat der Kinderladen von dem Geldinstitut bekommen. Anstatt der Gastgeschenke auf der Vertreterversammlung hatte sich die Volksbank nämlich dafür entschieden, mit einem Teil des Geldes, das beim Gewinnsparen zusammenkommt, Projekte in der Region zu unterstützen.

Außerdem hat der Kinderladen 500 Euro aus dem Verkauf am Glühweinstand der Volksbank in Scheeßel bekommen. „Das Geld geht jedes Jahr an die Kinder, die den Tannenbaum bei der Volksbank geschmückt haben, und das waren im vergangenen Jahr wir“, sagt Schröder. Auch das Geld ist haben die Verantwortlichen bereits sinnvoll investiert. Davon konnten sich Annika Wilkens und Ines Pommerening von der Volksbank Wümme-Wieste direkt vor Ort überzeugen.

Im Gruppenraum gibt es einen neuen Spiegel an der hinteren Wand. Außerdem hat der Kinderladen von der Spende hellblaue, runde Sitzkissen für die Einrichtung besorgt.

Übrigens: Der Verein Kinderladen behält seinen Namen weiterhin. Lediglich die Kinderkrippe hat aufgrund der Nähe zur Wassermühle und dem Standort an der Mühlenstraße einen neuen Namen bekommen.  

jet

Mehr zum Thema:

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Terror in Istanbul: Zahl der Todesopfer steigt auf 38

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Meistgelesene Artikel

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

Reumütiger Dieb bringt Beute zurück

„Der Löwenzahn setzt sich durch“

„Der Löwenzahn setzt sich durch“

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Angebliche E-Mail der Polizei - Ermittler warnen vor Schadsoftware

Buchhandlung Wandel: Ende des Jahres ist Schluss

Buchhandlung Wandel: Ende des Jahres ist Schluss

Kommentare