„Onleihe“ bei „NBib24“ ab sofort möglich

Bücher bequem für unterwegs

+
Mit der Nummer auf dem Bibliotheksausweis und dem Passwort haben die Nutzer der Samtgemeindebücherei Sottrum jetzt die Möglichkeit, sich E-Books bei „NBib24“ herunterzuladen.

Sottrum - Von Jessica Tisemann. Zu den 8000 Medien vor Ort in der Samtgemeindebücherei Sottrum kommen jetzt noch einmal fast doppelt soviele dazu. Ab sofort können die Besucher mit ihrem Mitgliedsausweis kostenlos auf knapp 15.000 E-Medien über „NBib24“ zugreifen. Die „Onleihe“ kostet mit einem gültigen Mitgliedsausweis nichts extra.

Zusätzlich zu E-Books haben die Nutzer auch die Möglichkeit, sich Tageszeitungen, Zeitschriften, Hörbücher oder Videos anzuschauen. Ein kleiner roter Punkt neben dem jeweiligen Artikel zeigt an, dass das gewünschte Werk momentan verliehen ist, ein Datum gibt Aufschluss darüber, ab wann es spätestens wieder frei ist.

Doch die Nutzer müssen nicht tagtäglich überprüfen, ob das Wunschexemplar auszuleihen ist, das geht viel einfacher. Auf einer Liste kann jeder den Titel vormerken und wird dann benachrichtigt, wenn der Artikel verfügbar ist. Vor allem bei Bestsellern ist das ein großer Vorteil, auch wenn dort meist mehrere Lizenzen – also quasi Exemplare – vorgehalten sind, wie Anja Thiede, Leiterin der Samtgemeindebücherei Sottrum mitteilt. „Das ist ein wirklich toller Bestand, der dort zur Verfügung steht“, so Thiede. Auch für Kinder und Jugendliche sei viel in dem Bestand zu finden. „Das ist vielleicht eine Möglichkeit, um diese Altersgruppe für das Lesen zu begeistern“, hofft die Leiterin der Samtgemeindebücherei.

Die Tageszeitungen dürfen für einen Tag ausgeliehen werden. Bei Büchern und Zeitschriften ist der Zeitraum ein wenig länger – drei beziehungsweise eine Woche gehören die Exemplare den Nutzern auf ihrem Endgerät. Das muss übrigens nicht unbedingt ein E-Reader sein, erklärt Thiede. Auch Android- und Apple-Geräte können auf den Dienst zugreifen und den Bestand nutzen.

Es gibt sogar Personen, die sich nur für die „Onleihe“ in der Samtgemeindebücherei angemeldet haben, sich also ihren Ausweis ausstellen lassen und damit gleich wieder verschwinden. „Die meisten nutzen das Angebot allerdings für den Urlaub“, weiß Thiede. Pünktlich zur Urlaubszeit startet die Bücherei daher mit dem Service.

Die Schritte, um an die begehrten Online-Exemplare zu kommen, sind relativ simpel. Auf der Internetseite www.NBib24.de haben die Besucher die Möglichkeit, bei der ersten Anmeldung ihren jeweiligen Büchereistandort anzugeben. Dann loggen sie sich mit ihrer Mitgliedsausweisnummer und ihrem Passwort – dem Geburtsdatum – ein. Und schon haben die Nutzer Zugriff auf die verschiedensten Medien. Es gibt auf der Homepage aber auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Bis zu zehn Medien auf einmal dürfen ausgeliehen sein, auch eine vorzeitige Rückgabe ist möglich. Noch ist eine Anmeldung nur über die Internetseite von „NBib24“ möglich. „Es ist aber geplant, dass die Nutzer direkt über unsere Seite auf die ,Onleihe‘ zugreifen können“, erklärt Anja Thiede.

Die Samtgemeinde Sottrum hat die Ersteinrichtung übrigens mit 3260 Euro finanziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Meistgelesene Artikel

Geflügel- und Kleintiermarkt: Hähnewettkrähen im Schützenhaus

Geflügel- und Kleintiermarkt: Hähnewettkrähen im Schützenhaus

Landesbergamt untersucht Abfälle in alten Erdgas-Fördersträngen

Landesbergamt untersucht Abfälle in alten Erdgas-Fördersträngen

Zwei Wohnbauflächen sollen Minigolfplatz ersetzen

Zwei Wohnbauflächen sollen Minigolfplatz ersetzen

Start der Ferienbetreuung für Kinder: Pilotprojekt in der Oberschule

Start der Ferienbetreuung für Kinder: Pilotprojekt in der Oberschule

Kommentare