Bötersen sichert sich knapp den Drohnen-Flug beim Gewinnspiel von FFN

Vier Stimmen für ein Halleluja

+
Cord Trefke (v.l.), Nils Blödorn, Jana Hoops und Hannelore de Vries freuen sich über den Erfolg von Bötersen.

Bötersen - Von Matthias Daus. Viele Leute für eine Sache zu mobilisieren, ist in der Gemeinde Bötersen praktisch ein Selbstläufer. Das durfte auch Jana Hoops feststellen. Sie ist seit der vergangenen Bürgerversammlung als neues Mitglied zum Orga-Team für „Unser Dorf hat Zukunft“ gestoßen und hatte als Einstand die Idee vorgetragen, bei dem Voting-Wettbewerb „Der Norden von oben“ des Radiosenders FFN mitzumachen.

Dabei ging es darum, dass sich Orte, Städte und Gemeinden aus ganz Niedersachsen bei dem Radiosender darum bewerben durften, ein Drohnen-Video zu gewinnen, auf dem die jeweilige Ortschaft von oben zu sehen ist. Einziges Kriterium für ein erfolgreiches Abschneiden war die Anzahl der jeweils abgegebenen Stimmen.

„So ein professionell gestalteter Film von unserer Gemeinde, das wäre doch ein weiterer Höhepunkt, nach dem erfolgreichen Jahr 2015“, sagte Jana Hoops, und ihre Kollegen waren sofort Feuer und Flamme. Das war am 10. Februar, und zwölf Tage danach begann die heiße Phase mit der Abgabe der Stimmen.

In der Zwischenzeit galt es, kräftig die Werbetrommel zu rühren, und schnell wurde deutlich, wie gut viele Bürger, Arbeitsgruppen und andere Organisationen miteinander vernetzt sind. „WhatsApp“-Gruppen, Facebook, der Landkurier und ein Aushang beim Dorfladen von Cordula Bientzle sorgten in Windeseile dafür, dass im Prinzip jeder in der Gemeinde Bescheid wusste. „Wir haben gerade bei ‚WhatsApp‘ und Facebook den direkten Link zum Voting gleich hinzugefügt, das machte es für die Leute noch einfacher“, erklärt Hoops.

386 Teilnehmer gab es letztendlich bei dem Gewinnspiel, und die ersten 25 dürfen in naher Zukunft in den Genuss dieses Filmes kommen. Am Montag, 22. Februar, begann das Voting, und bereits am Dienstag machte Bötersen von sich reden, weil sich die Gemeinde bei Zwischenauswertungen bereits sehr weit vorne befand. Für den Radiosender ein gern genommenes Beispiel dafür, dass nicht nur große Städte eine reelle Chance hatten.

Bis zum 28. Februar dauerte das Voting, und Jana Hoops und ihre Mitstreiter ließen bei der Mobilisierung der Bevölkerung nicht nach. Selbst Janas Großmutter hat abgestimmt. In den darauffolgenden fünf Tagen wurden pro Tag fünf Gewinnerorte präsentiert – die Spannung stieg stetig. Am vergangenen Mittwoch gab es einen Anruf der Redaktion von FFN mit der Ankündigung, dass am folgenden Tag der Morgenshow-Moderator Frankie eine Überraschung für Bötersen hätte.

Eigentlich sei im Prinzip allen klar gewesen, worum es gehen sollte, aber trotzdem sei es für alle ein erhabener Moment gewesen, als die frohe Kunde im laufenden Programm übermittelt wurde. Bötersen wurde letztendlich 25. mit genau vier Stimmen Vorsprung. „Da sieht man, wie wichtig jede Stimme gewesen ist“, sagt Nils Blödorn.

Und die Tatsache, dass unter den prämierten Orten viele große Städte wie Hannover oder Osnabrück zu finden sind, zeigt wie gut die Öffentlichkeitsarbeit in der Gemeinde funktioniert. „Es ist uns allerdings noch sehr wichtig darauf hinzuweisen, dass es bei dieser Teilnahme, genau wie bei anderen Projekten in der Vergangenheit, um die ganze Gemeinde Bötersen geht. Also sind Höperhöfen und Jeerhof wie immer mit von der Partie“, erläutert Cord Trefke vom Organisationsteam. Und seine Kollegin Hannelore de Vries fügt hinzu: „Das ist die Sahnehaube auf unseren Erfolgen im vergangenen Jahr.“

Wann der Film letztlich gedreht wird, konnte FFN auf Nachfrage nicht beantworten, weil die Produktion an einen Kooperationspartner vergeben wurde. Da das Filmen von äußeren Faktoren wie Drehgenehmigungen und Witterungsverhälnissen abhängig sei, gebe es keinen konkreten Drehplan. Es könne auch recht spontan geschehen, da der Kooperationspartner in dieser Sache eigenverantwortlich handele, ließ FFN verlauten. Das fertige Ergebnis wird dann auf der Homepage des Senders zu sehen sein. In Bötersen ist man jedenfalls schon gespannt.

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Grenze der Landkreise Rotenburg und Verden ändert sich

Kommentare