In Bötersen bereiten sich die Teilnehmer auf 72-Stunden-Aktion vor / Donnerstagabend geht es los

Landjugend wartet auf ihre Aufgabe

+
Marie Wieden (v.l.), Ulrich Holsten, Tim Bühring und Daniel Wieden freuen sich auf die Aufgabe.

Bötersen - Von Matthias Daus. Die Landjugend Bötersen erfährt Donnerstagabend, welche Aufgabe sie bei der 72- Stunden-Aktion zu bewältigen hat. Um für die Umsetzung schon genügend Unterstützer zu haben, rühren die Verantwortlichen im Vorfeld die Werbetrommel – am eigenen Infostand vor dem Dorfladen von Cordula Bientzle in Bötersen.

Ort und Zeitpunkt hätten die Verantwortlichen nicht besser wählen können. Viele der Gemeindebewohner kommen am Dorfladen vorbei. „Die meisten Leute, die wir angesprochen haben, sind dann auch an unseren Infostand gekommen und haben sich angehört, was uns am Herzen liegt“, sagt Marie Wieden, eine der Standbetreiberinnen. Bei dieser Gelegenheit hatten die Organisatoren auch die Möglichkeit, die Spendendose der Landjugend füllen zu lassen.

Die 72-Stunden-Aktion, die die Landjugend Niedersachsen alle vier Jahre zum selben Zeitpunkt an den verschiedenen Orten organisiert, hat in Bötersen schon eine lange Tradition. Und wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat, ist die jeweilige Aufgabe, die die Gemeinde den Teilnehmern stellt, sehr arbeitsintensiv und erfordert häufig den Einsatz von Geräten und Maschinen, die bei der Landjugend nicht vorhanden sind. An diesem Punkt ist die Unterstützung der Anwohner gefragt. Daran hat es in der Vergangenheit nicht gemangelt. Es fängt schon beim Brötchenschmieren an und geht mit Geräten weiter, die es zu verleihen gilt. Außerdem sind an den Wochenenden auch so immer viele Helfer dabei, die die Jugendlichen bei ihrer Aufgabe unterstützten. „Jede Hilfe ist uns willkommen“, sagt Tim Büring von der Landjugend und verweist darauf, dass die Aufgabe noch geheim sei und man nicht wisse, welche Hilfsleistungen das Team konkret brauche.

Am besten sei es, dabei zu sein, wenn die Organisatoren das Geheimnis um die Aufgabe lüften: am Donnerstagabend um 18 Uhr bei „Zürns Gasthof“ in Bötersen. Danach sind die 15 Mitglieder der Landjugend und ihre Helfer für drei Tage im Dauereinsatz. Am Sonntag gibt es um 18 Uhr am Ort des Geschehens ein Abschlussgrillen für die Gemeinde. Wo dieser Ort genau ist, klärt sich allerdings auch erst am Donnerstagabend bei der Übergabe der Aufgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

20 Jahre Feuerengel: Kartennachfrage übertrifft sämtliche Erwartungen

20 Jahre Feuerengel: Kartennachfrage übertrifft sämtliche Erwartungen

Kommentare