Mitfahrbänke in Ahausen können kommen / Gemeinderat stimmt dafür

Bitte einmal nach Eversen

+
Eine Mitfahrbank in Ahausen? Die Mitglieder des Gemeinderates sind dafür.

Ahausen - Von Bettina Diercks. Die erste Mitfahrbank in Ahausen steht schon. Vermutlich zumindest. Dabei handelt es sich um die Holzbank gegenüber der Kirche zwischen Diercks und Brandt neben dem Ortsplan. Zwei Tramperbänke sollen nach Willen der Mitglieder des Ahauser Gemeinderates aufgestellt werden. Zu diesem einstimmigen Beschluss – bei einer Enthaltung – kamen die Volksvertreter bei der Ratssitzung am Montag.

Da der Bürgerbus nur bis nach Ahausen und bislang nicht bis nach Eversen fährt, sollen die beiden ersten Bänke vorrangig dem Personentransport zwischen Dorfmitte und Ortsteil dienen. „Natürlich birgt die Bank auch Gefahren, wenn man die Leute nicht kennt. Aber auf dem Dorf kennt man sich ja“, sagte Bürgermeister Claus Kock (CDU).

Bänke zu beschaffen, koste nicht die Welt und die Anschaffung der Kfz-Kennzeichen ebenfalls nicht, auf denen die Reiseziele zu lesen sein sollen. Eine entsprechende Halterung soll laut Kock dann Gemeindemitarbeiter Andreas Stein erstellen. Robert Abel (Politik ohne Partei) schlug vor, noch weitere Reiseziele ins Auge zu fassen, wie Rotenburg und Sottrum und gegebenenfalls darüber hinaus.

Thomas Weihrauch (SPD) dagegen bezeichnete das als „Beiwerk“ und sprach sich dafür aus, erstmal die nun geplante Verbindung nach Eversen und umgekehrt zu testen und diese bei Bedarf später auszuweiten. Barbara Renner (Grüne) sah die Debatte um die Mitfahrbänke als Anlass, erneut den Betreibern des Bürgerbusses auf die Füße zu treten, damit dieser künftig vielleicht doch noch weiter bis nach Eversen fährt.

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Kommentare