Basteln, Buchdruck, Bloggen

500 Gymnasiasten widmen sich in 23 Projekten Reformator Martin Luther

23 Projekte standen den Gymnasiasten zur Auswahl. So hat jeder sein passendes Thema wählen können. Diese Schülerin zeigt ihr malerisches Talent. - Fotos: Ujen

Sottrum - Von Joris Ujen. Wer in dieser Woche durch die Flure des Sottrumer Gymnasiums geht, erhält vielleicht den Eindruck, dass schon Sommerferien sind. Vereinzelt laufen ein paar Schüler durch die Gänge, leise Musik ertönt aus dem einen oder anderen Klassenzimmer. Aber nach Schulalltag sieht es dort nicht aus, obwohl 500 Schüler der fünften bis elften Klasse die Woche über viel Arbeit vor sich haben. „Reformation“ lautet das Thema, es ist Projektwoche.

500 Jahre ist es her, da Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg schlug. Das große Jubiläum ist allgegenwertig. Hunderte von Veranstaltungen widmen sich in diesem Jahr dem Reformator, auch das Sottrumer Gymnasium. Die Schule hat dafür aber nicht nur ein großes Projekt ins Auge gefasst, sondern in 23 verschiedene Kurse eingeteilt: Die Schüler produzieren ein Hörspiel, schmieden Waffen, tanzen, philosophieren, lernen eine alte Sportart kennen, malen Bilder und fertigen Lebensmittel aus Ton an. Das sind nur einige Beispiele der Projektwoche. Die Idee stammt von Hans-Peter Mondry, Geschichts- und Religionslehrer an der Schule. Die einzelnen Themen suchte das Kollegium aus.

Jetzt bloß nicht das Ohr abschneiden: Martin Luther ist diese Woche im Sottrumer Gymnasium überall präsent.

Bei so einem umfangreichen Angebot ist auch viel Organisationsgeschick gefragt. Dominique Keim, die Französisch und Sport unterrichtet, leitet die Projektwochen schon seit sie 2009 dort ihren Job angefangen hatte. „Das ist schon eine ganze Menge Arbeit, aber bei ihr ist alles in sicheren Händen“, bedankt sich Schulleiter Ferdinand Pals bei seiner Kollegin. „Es ist auch das erste Mal, dass die Einrichtung ein großes Oberthema verfolgt.“ Als die einzelnen Projekte daraus vorgestellt wurden, wählten die Schüler im Mai ihre Favoriten. Das erklärt auch die überwiegende Stille in den Klassenräumen, da die Schüler konzentriert und mit viel Hingabe ihren Aufgaben nachgehen. Eine Gruppe von 32 Fünft- und Sechstklässlern arbeiten zum Beispiel an einer Fotostory zur Reformation, zeichnen Skizzen und wollen ausgewählte Motive dann mit passenden Kleidern und Requisiten nachstellen. Letztere stellt wiederum ein anderes Team aus Ton her. Fernab des Buchdrucks, dem sich ebenfalls eine Projektgruppe widmet, zeigt eine andere, dass sich der Reformator auch als Blogger geeignet hätte: „Twittern wie Luther“ nennt sich das Projekt von Lehrerin Corinna Lammert. Unter dem Profilnamen „Luthers_Leben“ möchte sie mit ihren Schülern die Woche über täglich kurze Meldungen zu Luthers Schaffenszeit auf Twitter veröffentlichen. Fingerfertigkeit beweist eine andere Gruppe nicht an der Tastatur, sondern an Schuhkartons. Berühmte Legenden wie die Geschichte um das Tintenfass, das Luther nach dem Teufel warf, wollen die jungen Bastler im pappigen Rechteck darstellen.

Präsentation am Donnerstag 

Erheblich lauter geht es auf dem Außengelände des Gymnasiums zu. Dort schmieden Jugendliche Klingen, stellen Besteck her und schnitzen Holzarbeiten. Koordinatorin Keim ist von der Atmosphäre begeistert: „Alle machen das, wozu sie Lust haben. Jeder findet seine Nische.“ Für Sportbegeisterte hat sich die Schule auch etwas Außergewöhnliches einfallen lassen. 46 Schüler befassen sich mit der historischen Sportart „Calcio Storico“, eine Mischung aus Fußball und Rugby. Weil dieser Sport von anno dazumal recht brutal war und es kaum Regeln gab, entwickeln die Teilnehmer ein eigenes System, das sie dann in der Praxis ausprobieren wollen.

Am Donnerstag, von 9.30 bis 12 Uhr, präsentieren die Schüler dann ihre insgesamt 23 Projekte der Öffentlichkeit. „Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen“, so Schulleiter Pals.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

Bundestagskandidaten sind sich in vielen Punkten erstaunlich einig

1500 Schützen feiern in Westervesede

1500 Schützen feiern in Westervesede

Kommentare