Auszubildender hat die höchste Gesamtpunktzahl der Tischler-Gesellen

Colja Brosig ist der Beste

+
Jean-Pierre Tolksdorf sichert sich den Sieg beim Wettbewerb „Die Gute Form”.

Sottrum - Von Antje Holsten-Körner. „Es ist eine gute Tradition, in den Banken der Region die Tischler-Gesellenstücke einem breitem Publikum zugänglich zu machen“, eröffnete Stefan Hunsche von der Volksbank Wümme-Wieste die Ausstellung in der Schalterhalle. Dieses Jahr ist das Geldinstitut im Herzen der Wiestegemeinde bis zum 25. September Gastgeber der Gesellenstücke.

„Es sind tolle Leistungen erbracht worden“, so Kreishandwerksmeister Friedrich Leefers. Dabei wandte er sich an die frisch gebackenen Gesellen: „Sie sind Vorbilder und Motivatoren für weitere Interessenten für den schönen Handwerksberuf.“

Ingo Düker von der Prüfungskommission schilderte den Ablauf der Gesellenprüfung von der ersten Planung, die um Weihnachten herum erfolgte, bis zur Erstellung des Gesellenstückes, für das 80 Stunden zu Verfügung standen, bis zur Arbeitsprobe.

Die höchste Gesamtpunktzahl sicherte sich Colja Brosig, der bei Köster Einrichtungen in Rotenburg seine Ausbildung absolviert hat. Dafür bekam der 22-Jährige die Auszeichnung als Innungsbester. Den zweiten Platz erreichte Frederic Anders (Tischlerei Stefan Perschon, Westervesede) vor Dominik Fresen (Grimm Bau- und Möbeltischlerei Sottrum).

Während bei den Innungsbesten die Vertreter der Sparkassen Rotenburg-Bremervörde und Scheeßel, Reinhard Krüger und Olaf Achtabowski, den großen Wanderpokal und die Geldpreise überreichten, übernahm diese Aufgabe beim Wettbewerb „Die Gute Form“ Michael Meyer, Leiter der Firmenkundenabteilung der Volksbank Wümme-Wieste. „Die Gute Form“ zeichnet seit Jahren exzellent gestaltete Gesellenstücke der Tischler- und Schreinerinnung aus. Die Jury hatte die Aufgabe, die Qualität des Designs zu prämieren, das sich durch eine funktionelle, sachliche und trotzdem ästhetisch gültige Gestaltung auszeichnet und über den modischen Zeitgeist hinausgeht. Den Sieg sicherte sich Jean-Pierre Tolksdorf (Henke Holzwerkstätten, Kirchwalsede). Der 20-Jährige, der seinem Ausbildungsbetrieb erhalten bleibt, darf seinen beleuchteten Fernsehschrank beim Landesentscheid in Hannover präsentieren. Den zweiten Preis erhielt Nico Klindworth (Köster Einrichtungen) vor Colja Brosig.

Alle erfolgreichen Prüflinge erhalten ihre Freisprechung am 10. September in Rotenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Meistgelesene Artikel

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

Kommentare