Heimatverein stellt bei der Jahreshauptversammlung Pläne vor

Arbeiten auf der Freifläche

Die Fläche vor dem Heimathaus und dem Spieker soll verändert werden. - Foto: Tisemann

Sottrum - Wer nach Regenschauern den Spieker auf dem Sottrumer Heimathausgelände erreichen wollte, brauchte Gummistiefel, um trockenen Fußes die Gebäude zu betreten. Denn immer wieder sammelte sich Wasser auf der Freifläche, weil es kaum abfließen konnte.

Damit ist es bald vorbei. Auf der Jahreshauptversammlung des Sottrumer Heimatvereins berichtete Vorsitzender Hans-Jürgen Krahn über die Baumaßnahme. So ist geplant, auf der Freifläche vom Heimathaus bis zum Backhaus eine Drainage einzubauen und den Bereich zu befestigen, damit das Oberflächenwasser abfließen kann. Auch soll es eine barrierefreie Zuwegung von der Kirche zum Heimathaus geben, damit Menschen mit Rollatoren ohne ein Hindernis von der Kirche auf das Heimathausgelände gelangen können.

Die Maßnahme kostet 19.000 Euro. „Die Finanzierung übernehmen die Gemeinde Sottrum, der Landkreis, der Heimatverein und Sponsoren“, sagte die stellvertretende Vorsitzende Hanna Hildebrandt. Die Arbeiten sollen bereits Anfang Juni nach dem Frühjahrsmarkt starten und bis zum Erntefest abgeschlossen sein.

Zudem kündigte Krahn an, ab Oktober werde der Heimatverein die Veranstaltungsreihe an monatlichen Kinoabende im Heimathaus wieder starten. Außerdem bedankte sich Krahn bei Inge von Deesten, Gerlinde Knerr und Ursel Schnackenberg für ihren mehr als 20-jährigen Einsatz beim Organisieren des Ostermarktes, „den es in dieser Form nicht mehr geben wird“, so Hildebrandt.

Auch bedankte sich Krahn bei Magret Humberg, die viele Jahre die Spinngruppe leitete und den Posten nun an Kerstin Schuhmann abgab. Zudem ehrte Krahn für 25-jährige Vereinstreue Siegfried Gässler, Hans-Jürgen Brandt, Monika Brüns, Gerhard Gässler, Rosemarie Kortz, Karsten Buthmann, Ferdinand Lohmann, Uwe Deters und Rita Deters.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Theater Metronom fast bereit für Premiere von „Blackout“

Theater Metronom fast bereit für Premiere von „Blackout“

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Pastorin Sonja Domröse über Reformation und Emanzipation

Jessica Sieburg für ein Jahr Deutsche Kartoffelkönigin

Jessica Sieburg für ein Jahr Deutsche Kartoffelkönigin

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Die H-Moll-Messe von Bach zwei Mal in der Stadtkirche

Kommentare